Hausmittel gegen fettige Haare – Tipps um Problem zu behandeln

Fettige Haare – Ein Problem der Jugend und von erwachsenen Personen

Hausmittel gegen fettige Haare – Tipps um Problem zu behandelnWenn dein Haar bereits nach wenigen Stunden nach der Kopfwäsche mit dem besten Shampoo voller Schuppen ist und es auch Anzeigen von fettigem Haar gibt, dann solltest du nach einem geeigneten Hausmittel gegen fettige Haare suchen. Omas Hausmittel sind dabei meist am besten. Omas Hausmittel kosten auch nicht sehr viel und du brauchst dir die Zutaten in der Regel auch nicht teuer in der Apotheke zu kaufen. Ein erstes Anzeichen von fettigem Haar ist ein Jucken, welches selbst nach einer gründlichen Spülung nicht vergeht. Meist versuchen Menschen auf natürliche Hausmittel zu vertrauen oder kaufen beim ersten Anzeichen von fettigem Haar eine passende Spülung in der Apotheke.

Wenn diese Soforthilfe aber nicht hilft, dann verliert man oft sehr schnell die Nerven und gibt teures Geld für Wundermittel aus anstatt mit Geduld auf natürliche Hausmittel zu vertrauen. Im Übrigen mag es auch einmal helfen, die Haare zu kürzen. Haare abschneiden mag vielleicht in der Pubertät nicht allzu populär sein, es kann aber äußerst effektiv sein. In der Pubertät leiden viele Jugendliche auch an Schuppen. Auch hier kann Haare abschneiden sehr hilfreich sein. Fettige Haut und Pickel in der Pubertät reihen sich sehr oft auch an das Problem fettiger Haare.

Wodurch entsteht fettige Haut?

Wenn dein Haar nach nur ein oder zwei Tagen nach dem Waschen bereits wieder fettig wird, dann hast du mit Sicherheit auch eine besondere Neigung dazu. Es handelt sich um eine natürliche Sekretion der Kopfhaut. Aber fettiger Ansatz beim Haar ist nicht alleine dafür ausschlaggebend. Grundsätzlich reicht es aber schon für die Bildung von Schuppen aus. Hier ist aber auch ein wesentlicher Zusammenhang zu erkennen. Aber fettiger Ansatz hilft auch, das Haar gesund zu halten. Öliges Haar ist das Ergebnis übermäßiger Ölproduktion. Dies kann aus vielen Gründen wie Vererbung, hormonelle Veränderungen, übermäßiger Stress, zu viel fettes Essen und schlechte Haarpflege passieren. Fettes Haar ist grundsätzlich auch viel anfälliger für Schuppen und Juckreiz.

Häufige Ursachen sind aber eher hausgemacht. Dein Haar kann austrocknen, weil deine Kopfhaut nicht genug Öl produziert, um dein Haar zu befeuchten. Manchmal produziert dein Haar nicht selbst genug Öl, was zu trockenem Haar führt. Falsche Ernährung führt nicht selten zu diesem Zustand. Es sind aber auch äußere Einflüsse deiner Umwelt. Einige der Umweltbedingungen, die trockenes Haar verursachen können, sind zum Beispiel ein zu trockenes, heißes Klima. Auch wenn du zu viel Zeit in der Sonne verbringst, wird das dein Haar austrocknen. Auch ein Schwimmen in chloriertem oder salzigem Wasser ist für dein Haar nicht gut. Viele Menschen meinen dann, als Soforthilfe das Haar häufig zu waschen. Genau das ist aber nicht gut. Diese Haarpflegepraktiken, die oft zu trockenem Haar beitragen, sind auch zu scharfe Shampoos, Conditioner oder Styling-Produkte. Auch ein häufiges Färben der Haare ist nicht gut. Häufiges Föhnen ist ebenso nicht gut.

Tipps um fettiges Haar zu behandeln

Du solltest in erster Linie all die oben erwähnten Dinge vermeiden. Wenn du aus bestimmten Gründen dein Haar öfter waschen musst, dann verzichte bitte auf das Föhnen. Als Frau sollte man zudem auf den Föhnstab verzichten, denn der Föhnstab fördert noch mehr das Problem. Ebenso trägt es zur Bildung von Schuppen bei. Wenn du schon das Haar öfters waschen musst, dann verwende zumindest ein passendes und sehr mildes Shampoo mit den richtigen Inhaltsstoffen. Dazu gehört zum Beispiel die Kraft der Zitrone oder Olivenöl. Heute werden Shampoos mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen angeboten.

Auch Mischungen, wie zum Beispiel ein Shampoo mit Olivenöl, Kamillentee und Zitrone werden angeboten. Damit kannst du selbst in deinem wohl verdienten Urlaub auf der sicheren Seite sein. Selbst wenn du aufgrund des Schwimmens im Meer häufiger duschen musst, so machst du es mit einem größeren Bewusstsein. Das Salzwasser muss letztlich ja doch aus dem Haar heraus. Du kannst auch als Soforthilfe sehr schnell einige kleine Tipps einpacken. Dazu gehört zum Beispiel der Saft der Zitrone, Kamillentee, Apfelessig oder auch Backpulver. Viele dieser Dinge stehen dir vermutlich am Strand im Urlaub nicht zur Verfügung, es reicht aber, wenn du es abends beim Duschen verwendest.

Du kannst dir zum Beispiel selbst eine Mischung aus etwas Zitrone, Kamillentee, Apfelessig und Backpulver mischen und dir damit dein Haar auswaschen. Das Olivenöl könntest du danach auch etwas länger einwirken lassen. Olivenöl gehört zu den heißen Tipps wenn es darum geht fettiges Haar zu behandeln. Es hilft auch bei der Behandlung von Schuppen sehr schnell und effektiv. Selbst Mehl ist ein guter Beisatz, den du ab und zu beimischen kannst. Mehl hat eine vergleichbare Wirkung wie das Backpulver und beruhigt das Haar.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertungen.)
Loading...