Lapacho Tee – Definition, Wirkung und Zubereitung
Gesunde Ernährung

Lapacho Tee – Definition, Wirkung und Zubereitung

Lapacho Tee – Definition, Wirkung und Zubereitung

Lapacho Tee – Definition, Wirkung und ZubereitungIch lebe gerne gesund und möchte dich als Leser natürlich auch dafür begeistern. Nun ist es aber nicht so, dass ich dir davon erzähle, wie gesund es wäre, nur Obst oder Gemüse zu kaufen. Das wäre ganz einfach zu banal und du würdest vermutlich auch meinen, dass du das ohnehin schon weißt. Ich möchte dir etwas von dir von Lapacho Tee erzählen, dessen Wirkung wirklich einzigartig ist, wenn es um die Behandlung von Bluthochdruck, Diabetes oder der Förderung der Verdauung geht. Auf Wikipedia findest du umfangreiche Informationen über den Lapacho Tee. Ebenso wirkt es sich auch auf das äußere Erscheinungsbild deiner Haut positiv aus.

Einen wichtigen Aspekt habe ich allerdings noch vergessen. Vor allem wenn du daran interessiert bist, an Gewicht zu verlieren (Ja, es geht um das Thema „abnehmen“), dann hilft dir der Lapacho Tee wirklich. Nun, darum geht es also in diesem Artikel. Gehen wir es an!

Was ist eigentlich der Lapacho Tee

Der Tee stammt von dem Lapacho Baum. Es handelt sich dabei um einen Baum mit rosaroten Blüten. Es ist aber nicht so, dass es davon nur eine Art gibt. Insgesamt sind etwa 90 verschiedene Lapachoarten bekannt. Es gibt aber nur einige Sorten, die wirklich wertvoll für dich sind. Ursprünglich stammt der Lapacho Tee aus dem südamerikanischen Raum. Dort genoss er bereits vor Jahren bei den indianischen Ureinwohnern von Brasilien, Nordargentinien, Paraguay, Bolivien und anderen südamerikanischen Ländern ein sehr hohes Ansehen. Er wurde bzw. wird dort seit Jahrtausenden für medizinische Zwecke verwendet. Man nennt ihn dort auch den „Tee der Inkas“.

Schon sehr früh hat man mit dem Lapacho Tee sehr viele gesundheitliche Vorteile verbunden. Im Lapacho Tee findest du Inhaltsstoffe wie etwa sehr viel Eisen, Calcium, Magnesium, Mangan, Jod, Bor und Barium. Dies bewirkt ein positives Erscheinungsbild deiner Haut. Auch hier findest du eine komplette Liste auf Wikipedia. Auch bei Krebs wird die Kraft von Lapacho genutzt.

Gesundheitliche Vorteile von Lapacho

Es behandelt und verhindert verschiedene Krankheiten wie Arthritis, Diabetes, Darmprobleme, Blasenentzündungen, Asthma und Krebs. In der richtigen Dosierung und durch richtige Zubereitung hat es besonders eine abführende Wirkung. Du kannst damit auch eine Regelmäßigkeit des Stuhlgangs entwickeln und dadurch moderate Darmlockerungen erreichen, die zu größerer Regelmäßigkeit ohne unangenehme Nebenwirkungen wie Durchfall führen. Auch Kinder können davon profitieren.

Obwohl es keinen Zweifel gibt, dass Lapacho Tee auch für viele Arten Krankheiten (unter anderem auch gegen Pilz) geeignet ist, scheint es ohne irgendeine signifikante Toxizität für gesunde menschliche Zellen zu sein. Dies bedeutet auch, dass der Tee nicht die üblichen Nebenwirkungen aufweist, die mit einer anderen Therapie einhergehen. Die Dosierung und richtige Zubereitung sind allerdings einzuhalten, damit es gegen Pilz verwendet werden kann. Eine Nebenwirkung ist sonst nicht anzutreffen.

Als natürliche Folge des Entgiftungsprozesses ist als Nebenwirkung jedoch eine gewisse Übelkeit zu erwarten. Im Forum von Blogs kannst du darüber auch mehr erfahren. Im Forum kannst du auch deine Erfahrung posten. Auch eine Allergie ist nicht bekannt. Solltest du eine Allergie bekommen, wäre das sicherlich interessant zu erfahren. Zu vermuten ist es aufgrund der bisherigen Erfahrungen mit dem Tee aber nicht. Vorsicht ist unter Umständen während einer Schwangerschaft geboten. Wenn eine Schwangerschaft bei dir bevorstehen sollte, dann besprich bitte die Einnahme von Lapoche zuerst mit deinem Arzt.

Wie bereite ich Lapacho Tee zu?

Es gibt eine Reihe von einzigartigen Möglichkeiten, Lapacho Tee zu brauen. Jede Region in jedem Land hat ein eigenes Rezept für Lapacho-Tee. Das Grundrezept für diesen Tee sind in etwa zwei Teelöffel Lapacho Baumrinde für jeden Liter Wasser. Für Kinder nimmst du etwas weniger. Dann lässt du das Wasser einfach etwas ziehen. Bewahre den Tee nach der Zubereitung in deinem Kühlschrank auf. So bleibt der Lapacho-Tee für ein paar Tage frisch und behält seine gesundheitlichen Vorteile.

Wie viel solltest du trinken

Du kannst den Lapacho Tee regelmäßig zur Prävention verwenden. Insbesondere bei Erkältungen und Grippe kannst du damit auch deine Chancen auf Wiederherstellung deiner Gesundheit stärken. Für Infektionen hat sich in der Praxis bewährt, dass du den Lapacho Tee am besten als Getränk zu dir nimmst. Ich habe immer ein oder zwei Tassen am Tag getrunken, jeweils eine Tasse morgens und eine Tasse abends. Auf diese Weise fördert es die Gesundheit des Immunsystems, hilft Erkältungen und Grippe vorzubeugen, hält den Darm gesund und kann auch noch therapeutische Wirkung von lokalisierten Infektionen entfalten (zum Beispiel Candida). Bei Candida handelt es sich im weiteren Sinne um eine Entzündung im Mund.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...