Verstopfte Nase – Welche natürlichen Hausmittel gibt es?
Wohlbefinden

Verstopfte Nase – Welche natürlichen Hausmittel gibt es?

Verstopfte Nase – Welche natürlichen Hausmittel gibt es?

Was versteht man unter einer verstopften Nase?

Verstopfte Nase – Welche natürlichen Hausmittel gibt es?An einer verstopften Nase zu leiden ist nicht sehr lustig. Hast du dich schon jemals gefragt, was man darunter versteht? Vermutlich nicht, denn wenn du nicht darunter leidest, ist dir das Problem nicht bewusst und wenn du darunter leidest, dann möchtest du das Problem so schnell als möglich gelöst haben. Wir werden daher im vorliegenden Artikel kurz auf das „Warum“ eingehen und dir später die wichtigsten Hausmittel vorstellen, um das Problem der verstopften Nase in den Griff zu bekommen. Die verstopfte Nase ist ein Zustand, bei dem das Nasengewebe anschwillt. Die Nase selbst besteht großteils aus Gewebe und wenn die Nasengefäße durch eine Infektion oder Erkältung angegriffen werden, dann beginnen sie anzuschwellen.

Wie beginnt eine verstopfte Nase?

Es beginnt meist mit einer leichten Erkältung und setzt sich später mit Husten in der Nacht und Kopfschmerzen fort. Jeder Mensch der dieses Problem kennt, weiß darüber Bescheid. Eine Beschreibung ist also nicht notwendig. Nun gut, Kopfschmerzen können auch andere Ursachen haben und sind schon alleine eine sehr schmerzvolle Erfahrung. Husten ist lästig aber bei geringem Husten auch nicht das größte Problem. Schlimm wird es erst dann, wenn man unter einem chronischen Leiden leidet, wie das zum Beispiel bei Heuschnupfen der Fall ist. Dann ist die Nase nicht nur in der Nacht angeschwollen (tagsüber reduziert sich die Schwellung meist bei einer Erkältung ein wenig), sondern auch tagsüber. Bei Heuschnupfen sind auch sehr oft wegen der permanenten Belastung die Nasennebenhöhlen angeschwollen wobei bei einer starken Erkältung auch die Nasennebenhöhlen anschwellen können.

Die Erkrankung betrifft sowohl Kinder als auch Erwachsene. Auch als Kleinkind kann sich diese Erkrankung bereits herausbilden. Diese Erkrankung darf aber nicht unterschätzt werden. Insbesondere bei einem Baby handelt es sich um eine ernste Erkrankung. Beim Baby, beim Kleinkind, bei Säuglingen und auch bei Menschen mit Atemproblemen ist man meist auf ärztliche Hilfe angewiesen und natürlich Heilmittel reichen dann nicht mehr aus. Eine Allergie wie der Heuschnupfen muss aber nicht bereits im Alter des Kleinkind entstehen, sondern kann auch viel später auftreten. Es gibt Menschen, die erst im Erwachsenenalter diese Allergie bekommen. Umso wichtiger ist es aber, sich dem Problem zu stellen und natürliche Heilmittel neben der allgemeinen Medizin zu finden. Meist sind dies Mittel, die man individuell auf den eigenen Charakter abstimmen muss.

Abweichende Ursachen einer verstopften Nase

In einigen Fällen können anatomische Probleme, wie eine abweichende Nasenscheidewand, eine chronische verstopfte Nase verursachen. In seltenen Fällen kann eine verstopfte Nase durch schwerere Erkrankungen wie Tumoren verursacht werden. Die verstopfte Nase ist also in diesem Fall auch sehr oft ein Symptom und keine Krankheit.

Natürliche Hausmittel für eine verstopfte Nase

Natürliche Hausmittel sind Apfelessig. Apfelessig wird seit Jahren als natürliches Hausmittel für eine verstopfte Nase verwendet. Du kannst auch noch Zwiebel in das Wasser tun. Zwiebel haben eine entzündungshemmende Wirkung wobei sie auch sehr vielseitig verwendet werden können. Die Zwiebel kannst du auch auf die Nase auflegen und einwirken lassen. Natürliche Hausmittel sind wertvoll, weil sie vor allem nur eine positive Wirkung haben können. Wenn du auf die Kraft der natürlichen Hausmittel vertraust, dann wirst du niemals Nebenwirkungen haben, denn sie können selbst bei empfindlichen Patienten niemals auftreten.

Welche Zutaten sind beim Inhalieren hilfreich?

Du kannst zum Beispiel Salz hinzufügen und daraus ein Salzwasser machen. Außerdem kannst du noch Pfefferminze oder Eukalyptus zu kochendem Wasser hinzufügen und inhalieren. Sowohl Salz also auch Pfefferminze wirken beruhigend in der Nase. Auch hier reicht es, wenige Mutter über dem heißen Wasser zu inhalieren. Ebenso kann es hilfreich sein, im Salzwasser zu baden. Auch das löst den Schleim und führt zu einem allgemeinen Wohlbefinden im Körper. Alternativ dazu kannst du den Dampf aus einem Luftbefeuchter oder einem heißen Bad bis zu 15 Minuten einatmen. Auch hier musst du allerdings beachten, dass das Einatmen von Dampf bei Kindern unter 12 Jahren zu Verbrühungen führen kann. Auch während der Schwangerschaft oder bei Menschen mit hohem Blutdruck ist Vorsicht geboten. Die Schwangerschaft ist ein besonderes Kriterium bei jeder Krankheit. Daher solltest du die Behandlung am besten mit deinem Arzt besprechen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 Bewertungen, Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...