Durchblutung fördern – Welche Mittel helfen wirklich?
Wohlbefinden

Durchblutung fördern – Welche Mittel helfen wirklich?

Durchblutung fördern – Welche Mittel helfen wirklich?

Durchblutung fördern – Welche Mittel helfen wirklich?Eine schlechte Durchblutung kann langfristig zu schweren gesundheitlichen Folgen und Krankheiten führen. Du bemerkst eine schlechte Durchblutung im Kopf auf unterschiedliche Art und Weise. So werden dir zum Beispiel die Beine und Hände öfters anschwellen als einer gesunden Person. Besonders wenn die allgemeine Durchblutung nicht mehr ordentlich durch Beine und Hände erfolgen kann, wirst du mit Beschwerden an heißen Tagen zu kämpfen haben. Wenn die allgemeine Durchblutung schlecht ist, solltest du dir aber Gedanken über mögliche Folgeschäden machen.

Ein Arzt wird dir dabei helfen, deinen Lebensstil auf die richtige Bahn zu lenken. Medikamente sind zwar hilfreich, können aber nicht einen bahnbrechenden Wechsel in deinem Leben einläuten. Es hängt alles am richtigen Lebensstil und damit verbunden sind auch die richtigen Lebensmittel verbunden. Eine gesunde Ernährung ist einfach unerlässlich wenn die allgemeine Durchblutung im Kopf gestört ist. Welche Lebensmittel die Durchblutung fördern, werden wir auch noch kurz ansprechen. Eine einfache Salbe hilft da nichts.
Die erste Sache, die du vermutlich jetzt nach dem Lesen der Einleitung machen möchtest, ist, einen Termin mit deinem Arzt zu vereinbaren. Dies beruhigt mit Sicherheit auch dein Gewissen, dass es keinen ernsteren Zustand gibt um den du dir Sorgen machen musst. Sobald du das getan hast, wirst du dich auch besser fühlen. Dennoch gibt es einige Mittel, die du auch ohne der Konsultation eines Arztes anwenden kannst.

Sportliche Betätigung

Eine sportliche Betätigung fördert deine allgemeine Durchblutung und ist sehr gesund. Wenn du lange keinen Sport betrieben hast, dann ist auch hier eine erste Konsultation mit einem Experten ratsam. In einem Bodybuilding Studio erfährst du sehr viel über das „richtige Bewegen“ und den Umgang mit deinem Körper. Mit dem Bodybuilding kannst du die ersten Schritte setzen und deine Gesundheit fördern. Die ersten Bilder aus dem Studio werden dich auch motivieren und du wirst daraus auch sehr viel Kraft für die Zukunft schöpfen können. Bodybuilding solltest du nicht mit großen Männern verwechseln, die nur Muskeln haben. Es geht letztlich darum, einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten und nicht einfach eine Salbe aufzutragen, um die Durchblutung zu fördern.

Mache Bilder über deinen Fortschritt und du wirst sehen, dass sie dich motivieren können. Dein Kreislaufsystem hängt stark von der Bewegung deines Körpers ab, um richtig zu funktionieren. Wenn du einen sitzenden Lebensstil führst (zum Beispiel durch eine Tätigkeit im Büro), gibt es keine Zeit für viel Sport. Gerade dann ist es von Vorteil zum Beispiel täglich nur 30 Minuten zu laufen. Ein regelmäßiges tägliches Training gehört zu einer der größten und wichtigsten Schritte, die du ergreifen kannst, um deine Blutzirkulation zu verbessern. Abwechselnd könntest du zum Beispiel auch zum Schwimmen wechseln. All das fördert deine Durchblutung auf eine natürliche Art und Weise.

Trinke ausreichend Tee und nimm Gewürze zu dir

Am besten eignet sich grüner Tee. Dieser Tee enthält eine Reihe von Stimulanzien, welche deine Durchblutung fördern können. Dieser unglaublich gesunde Tee ist auch ein wunderbarer Muntermacher, was wohl auch mit der Förderung deiner Durchblutung zusammenhängt. Den gleichen positiven Effekt auf deine Durchblutung haben bestimmte Gewürze. Natürlich darfst du damit nicht übertreiben, weil gewisse Gewürze auch die Darmflora anregen, dennoch eignen sie sich perfekt dazu, die Durchblutung zu fördern. So könntest du deinen Lebensmitteln etwas Cayenne-Pfeffer hinzufügen. Es ist nach Ansicht vieler Experten eines der besten Gewürze zur Verbesserung der Durchblutung.

Die magische Wirkung von Aspirin und Arginin

Auch Aspirin fördert die Durchblutung. Besonders die arterielle Durchblutung wird durch die Einnahme von Aspirin gefördert. Vorsicht ist aber bei Diabetes geboten, da es zu negativen Wechselwirkungen kommen kann. Bei Diabetes solltest du jedenfalls einen Arzt aufsuchen, da mit der Einnahme von Aspirin auch die Blutgerinnung gefördert wird. Dies heißt nichts anderes, als das dein Blut viel dünner wird. Schließlich handelt es sich bei Aspirin auch um Medikamente und Medikamente nimmt man ja nicht zum Spaß ein. Du bekommst sie deshalb auch nicht so einfach in der Apotheke. In der Apotheke wird man dir aber gute Tips geben können, auch was die arterielle Durchblutung betrifft. Konsultiere aber vor einer regelmäßigen Einnahme deinen Arzt.

Die gleiche Vorgehensweise gilt übrigens für die Einnahme von Arginin. Bei Arginin handelt es sich um eine Aminosäure, also um einen Bestandteil von Protein. Dem Arginin wird eine bestärkende Wirkung des Herz-Kreislauf Systems nachgesagt und soll sich positiv auf die Gefäße auswirken. Du kannst es als Nahrungsergänzungsmittel kaufen, es aber auch in natürlicher Form vorfinden. Vor allem viele Hülsenfrüchte (wie zum Beispiel Linsen) enthalten viel Arginin. Für die Aufnahme in natürlicher Form ist natürlich kein Arzt zu konsultieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (85 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...