Trockener Mund – Welche Hausmittel gibt es?
Wohlbefinden

Trockener Mund – Welche Hausmittel gibt es?

Trockener Mund – Welche Hausmittel gibt es?

Wann tritt ein trockener Mund auf?

Trockener Mund – Welche Hausmittel gibt es?Vielleicht kennst du das Gefühl eines trockenen Mundes am Morgen oder abends?! Der trockene Mund hat viele Ursachen aber besonders wenn es zu einer langfristigen Angelegenheit außerhalb einer Krankheit wird, dann ist ein trockener Mund besonders lästig. Wenn dir nachts die Lippen trocken werden und du eine belegte Zunge hast und du am Morgen immer noch mit diesem Gefühl aufwachst, dann solltest du etwas dagegen tun. Bei einer Krankheit (bei Grippe zum Beispiel) lässt sich dies natürlich erklären aber wenn dir sowohl am Morgen wie auch abends eine belegte Zunge oder rauhe Lippen das Leben schwer machen, dann hat dies nichts mehr mit einer akuten Fehlentwicklung zu tun und muss behandelt werden.

Zum Glück gibt es natürliche Hausmittel, mit den denen zu einen trockenen Mund, belegte Lippen oder eine belegte Zunge behandeln kannst. Mundtrockenheit tritt auf, wenn deine Speicheldrüsen nicht so viel Speichel produzieren, wie Sie normalerweise sollten. Dadurch bekommst du einen unangenehm trockenen Mund. Abgesehen von der Unbequemlichkeit, stellt sich auch eine weitere Herausforderung dar. Diese Herausforderung stellen insbesondere auch für zahnmedizinische Bedingungen wie Karies und parodontale Krankheiten eine Gefahr dar. Dieser Zustand hält bei einer Krankheit (bei Grippe zum Beispiel) viel länger an als bei einem gesunden Menschen. Auch eine Allergie kann für einen trockenen Mund verantwortlich sein. Die Allergie, also die Ursache, muss aber zunächst beseitigt werden.

Trockener Mund – Was tun?

Nun stellt sich die Frage was tun? Mundtrockenheit kann sich aus vielen Ursachen heraus entwickeln und entsteht grundsätzlich nicht von heute auf morgen. Es handelt sich um einen langwierigen Prozess. Ausnahmen bilden Krankheiten wie bei Grippe wo das Eintrocknen der Mundschleimhäute direkt mit der Krankheit zu tun hat. Die Ursachen liegen vor allem in einer falschen Ernährungsweise, dem Mißbrauch von Medikamenten, Stress, Krankheiten wie auch bei einer Krebsbehandlung und sogar einige systemische Erkrankungen im Zahnbereich. Hier kann auch dein Zahnarzt dir dabei helfen, die Ursachen deines trockenen Munds zu lokalisieren.

Damit ist auch der eindeutige Hinweis gelegt worden, dass ein trockener Mund, der langfristig nicht mit Hausmitteln zu beseitigen ist, tiefere Ursachen haben muss. Dies ist in Zusammenarbeit mit einem Fachmann wie einem Zahnarzt abzuklären und auch Lösungen dafür zu finden. In diesem Artikel wollen wir aber dem Arzt nicht vorgreifen. Das wäre auch unseriös und würde natürlich auch das Problem nicht lösen können. Es ist immer ein anderer Fall, wenn es sich um eine medizinisch zu begründete Medikation handelt. Während du auf den Termin beim Arzt wartest, könntest du aber einige Hausmittel ausprobieren, um deinen trockenen Mund zu behandeln. Dies könnte dir zumindest helfen, die Symptome zu lindern.

Welche Hausmittel gibt es konkret?

Nachfolgend wollen wir dir mit einigen guten praktischen Tips helfen, das richtige Hausmittel für dich zu finden. Vielleicht möchtest du die unterschiedlichen Hausmittel auch kombinieren. Sie bieten sich direkt an, weil sie auch kostengünstig zu haben sind.

Viel Wasser trinken

Durst ist ein ganz natürlicher menschlicher Komplex. Ein trockener Mund entsteht vor allem auch dann, wenn der Mensch nicht ausreichend zu trinken hat. Der trockene Mund kann als Folge von Dehydration auftreten, was den Lösungsweg als normalerweise ziemlich einfach aufzeichnet. Du brauchst praktisch nur gegen deinen Durst antreten und genügend trinken. Du kannst den Durst durch Tee löschen oder ganz einfach Wasser trinken. Beide Getränke stehen dir de facto auch kostenlos zur Verfügung. Sowohl das Wasser aus der Wasserleitung bietet sich an als auch das Mineralwasser aus dem Supermarkt steht dir de facto sehr kostengünstig zur Verfügung. Die Aufnahme der Flüssigkeit durch Tee bietet dir auch viele Vorteile. So hat der Tee auch noch den Vorteil, dass du mit diesem Getränk viele wertvolle Inhaltsstoffe aufnehmen kannst, die du sonst mit dem Wasser nicht bekommst.

So zum Beispiel könntest du mit grünem Tee auch beitragen, dein Mundklima zu verbessern. Der Tee oder das Wasser lässt sich auch nachts sehr leicht konsumieren wenn dich plötzlich der Durst packt. Besonders Frauen sind oft betroffen, wenn sie in die Wechseljahre kommen. Wechseljahre sind keine angenehmen Jahre und eine der Nebenwirkungen daraus ist der trockene Mund. Statt auf die Kraft von Antidepressiva zu vertrauen, solltest du auf die natürliche Kraft des Wassers vertrauen.

Viele Menschen greifen leider zu Antidepressiva und hoffen, damit auch einen langfristigen Lösungsweg gefunden zu haben. Zumindest sollte die Einnahme aber mit dem Arzt abgesprochen werden. Als Richtmaß für die Aufnahme von Flüssigkeit gilt ganz allgemein, dass man ohne weiters zwei Liter Wasser pro Tag trinken kann. Obwohl Dehydrierung nicht immer der Grund hinter trockenem Mund ist, denke auch bitte daran, dass das Trinken von Wasser noch dazu beitragen kann, deine Zähne und Zunge von schädlichen Bakterien zu reinigen. Es trägt dann auch dazu bei, dass dein Speichelfluss wieder normal wird.
Kaugummi

Vor allem dann, wenn der Kaugummi zuckerfrei ist, eignet er sich perfekt, um deinen Mundhaushalt zu regulieren. Sehr gute Möglichkeiten dazu bietet dir zum Beispiel ein zuckerfreier Kaugummi aus Pfefferminze, da Pfefferminze sehr viele Baktieren neutralisieren kann. Es ist wichtig, speziell zuckerfreie Produkte zu wählen, da Zucker zur Entstehung von Karies beiträgt. Dies schafft dann nur ein zusätzliches Problem der Mundtrockenheit und verstärkt das Problem dann auch nur. Kaugummi tut auch deinem Hals sehr gut. Der Hals wird geölt. Alkohol kann zwar auch reinigende Wirkung haben, allerdings bewirkt hochprozentiger Alkohol nur ein Gefühl von Reinheit.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...