Farbloser Urin – was steckt dahinter?
Wohlbefinden

Farbloser Urin – was steckt dahinter?

Farbloser Urin – was steckt dahinter?

Farbloser Urin – was steckt dahinter?Eigentlich musst Du dir keine Sorgen machen, wenn Dein Urin für eine kurze Dauer farblos ist. Das kann jedem passieren und nicht ständig ist ein Grund zur Sorge gegeben. Wenn Du natürlich in manch einem Forum durchschaust, was dort steht, ist direkt wieder ein Grund zur Panik und eine schlimme Diagnose gegeben. So einfach ist es jedoch nicht, weil es unterschiedliche Ursachen für einen farblosen Urin gibt oder auch Beweggründe, wieso es nicht notwendig ist, zu reagieren oder eben doch.

Da dies aber für den Laien gar nicht so einfach ist, zu verstehen, dachte ich mir, dass es nicht schaden würde, das Thema auch ein wenig zu begünstigen. Farbloser Urin kann beispielsweise ein Zeichen sein, dass Du viel zu wenig trinkst. Hast Du die 2 Liter Marke schon erreicht? 2-3 Liter sind pro Tag an Flüssigkeit wichtig und damit meine ich natürlich keinen Alkohol, sondern Wasser, ungezuckerter Tee wie grüner Tee & Co. Aber schau doch mal selbst, was ich noch zum farblosen Urin zu sagen habe, vielleicht regelt sich alles gleich von alleine.

Ursachen für einen farblosen Urin

Am Morgen ist ein farbloser Urin oftmals vollkommen normal. Denn Du hast ja in der Nacht oftmals nicht getrunken, kein Tee, kein Eistee, nichts Süßes usw, sodass der Körper eben mit dem arbeitet, was er zur Verfügung stehen hatte. Die Leber und Nieren arbeiten natürlich gemeinsam im Einklang, um dann die Flüssigkeiten samt Bakterien aus dem Körper via Urin zu entfernen. Doch am Morgen ist der Urin trotzdem meist farblos. Geruchloser Urin am Morgen ist auch nicht ungewöhnlich, aber bei den meisten Menschen sieht es eher genau gegenteilig aus. Ursachen für einen farblosen Urin, wenn Du gesund bist und kein Diabetes aufweist, keine Niereninsuffizienz hast oder eine Blasenentzündung sowie mit den Hormonen etwas nicht stimmt, kommt oftmals auch durch Medikamente zustande oder durch die Ernährung. Trotz wenig trinken ist der Urin farblos? Das kann auch passieren, aber die Diagnose sollte immer ein Arzt stellen.

Geruchloser Urin oder geruchsintensiver Urin

Auch der Geruch spielt eine Rolle bei der Diagnose. Riecht dein Urin beispielsweise, ob farblos oder nicht, nach Obst weist es auf die Diabetes mellitus hin. Wenn Dein Urin wiederum nach Ammoniak riecht, kann das bedeuten, dass Du zu wenig trinkst, zu wenig nährwertigs Essen zu Dir nimmst und gleichermaßen auch eine Azidose aufweist. Die Niereninsuffizienz lässt sich geruchlich schwer einordnen, aber die Beschwerden sind Nierenschmerzen, Bauch- und Unterleibbeschwerden, ständiger Harndrang oder gar keiner. Eine Blasenentzündung riecht im Urin folglich ebenfalls sehr unangenehm, aber ist primär aufgrund der Symptome als Begleiterscheinung zu erkennen.

Farblicher Urin oder farbloser Urin – was ist normal?

Der klassische Urin ist klar und auch teilweise Gelb. Eher solch ein durchsichtiges Stohlgelb. Ob bei Kindern, älteren Menschen oder Babys – so sieht der Urin üblicherweise auch aus. Kleinere Abweichungen können an der heutigen Ernährung liegen, am Stresspegel bei Menschen sowie auch nach Alkohol verändert sich die Farbe des Urins deutlich. Das ist also nicht immer sofort ein Grund, wieso Du glauben musst, Du seist nicht gesund. Auch ist nach Alkohol, nach einer durchzechten Nacht, zu wenig trinken oder einer Erklärung etc. auch die Chance groß, dass der Urin sich kurzfristig verändert. Wird er jedoch häufiger farblos, ist die Gefahr groß, eine Erkrankung wie die Diabetes zu haben oder auch eine Niereninsuffizienz sowie Probleme mit den Hormonen und da würde ich einen Arzt aufsuchen.

Farbloser Urin muss nicht sofort für dich ein Grund sein, Sorge zu haben, dass Du nicht mehr gesund bist. Ich würde es aber auf alle Fälle beobachten, damit Du sofort erkennen kannst, wenn etwas nicht stimmt. Dauerhaft sollte der Urin nicht farblos sein und vor allem spielt auch der Geruch eine Rolle. Versuche meine Tipps zu berücksichtigen, damit Du die Bedeutung verstehst, wann es besser ist, zum Arzt zu gehen und sich einfach mal einer Urinprobe samt Geruchsprobe zu durchziehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,92 von 5)
Loading...