Geschwollene Füße – Ursachen, Hilfsmittel und Behandlung

Geschwollene Knöchel und Füße

Geschwollene Füße – Ursachen, Hilfsmittel und BehandlungWenn dich bereits morgens nach den ersten Schritten in die Küche geschwollene Füße plagen, dann bist du bei diesem Artikel absolut richtig. Sehr häufig werden sie ganz einfach akzeptiert und man setzt sich ganz einfach mit einer großen Tasse Kaffee zum Tisch, um das Frühstück zu genießen. Das Problem dabei ist aber, dass geschwollene Knöchel und Füße oder Hände wirklich eine Ursache haben können, die viel tiefer verborgen liegt. Es sind also nicht nur die Schmerzen der Hände oder Füße welche belasten. Die Ursachen sind oft mit anderen Krankheiten verbunden oder im Zusammenhang mit einer Allergie verbunden. Du solltest also Geschwollene Knöchel und Füße nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern entsprechende Vorsorge treffen, damit die Ursachen behoben werden. Dann lassen sich auch die Schmerzen recht rasch beseitigen.

Allgemein ist es ratsam, dass du auch einen Arzt zurate ziehst, der dich in diesen Belangen beraten kann. Es sollte auch die notwendigen Tests veranlassen, damit du die Ursachen abklären kannst. So kann er zum Beispiel bei einer Allergie veranlassen, dass du mit einem Ernährungsexperten sprechen kannst, der wiederum mit dir in Zusammenarbeit einen passenden Ernährungsplan zusammenstellt. Geschwollene Knöchel und geschwollene Füße sind häufig und verursachen normalerweise keine Bedenken, besonders wenn du viel gestanden oder einen längeren Fußmarsch hinter dir hast, wirst du auch keine besonderen Bedenken haben. Aber Füße und Knöchel, die geschwollen sind oder von anderen Symptomen begleitet werden, könnten ein ernsthaftes Gesundheitsproblem signalisieren. Manche Fuß- und Knöchelschwellungen sollten daher unbedingt durch einen Arzt abgeklärt werden. Ein Arztbesuch kann aber niemals schaden.

Geschwollene Knöchel und Füße – Was tun

Was tun wenn dich geschwollene Knöchel und Füße plagen? Durch eine Massage lassen sich viele Schmerzen in den Füßen, an den Händen oder auch am Rücken beseitigen. Es regt den Blutkreislauf an und wird dadurch auch eine allgemein positive Stimmung verbreiten können. Wenn die Schmerzen nur nach einem längeren Fußmarsch auftreten (zum Beispiel nach Wanderung), dann kann bereits eine Massage helfen. Auch passende Öle können sehr hilfreich sein, weil sie zusätzlich den Blutkreislauf anregen können. Die Poren der Haut öffnen sich und auch das Blut kann wieder besser durch den Körper schießen. Es gibt natürlich immer Ausnahmen, wo eine spezielle Behandlung erforderlich wird. Besonders nach OP sind solche Fälle bekannt. Nach OP wirst du aber ohnedies deine weitere Therapie mit dem Arzt abbessprechen, damit auch die Schmerzen verschwinden können. Geschwollene Hände sind nach OP meist auch eine Art verpflichtende Begleiterscheinung, der du ohnedies nicht auskommen kannst.

Dadurch lässt sich auch die besondere Stärke des Arztes erkennen, ob er langfristig gute Therapien zusammenstellen kann. Ein gutes Beispiel ist eine Schwangerschaft. Sehr viele Frauen leiden nach einer Schwangerschaft an geschwollenen Händen oder Füßen. Dies hängt auch mit dem gestiegenen Lmphfluss im Körper zusammen. Durch eine geeignete Massage lassen sich so auch sehr viele Schmerzen verhindern und lösen. Die Massagen sind am besten gleich morgens oder auch abends durchzuführen. Abends werden die Füße noch mehr geschwollen sein. Im Winter wird es übrigens aufgrund der Kälte leichter sein. Wenn es im Winter kalt ist sind die Hände und Füße nicht so angeschwollen wie an heißen Sommertagen wie zum Beispiel nach Wanderung.

Öl oder Flüssigkeiten mit Alkohol oder Apfelessig fördern die Durchblutung und wirken aktiv gegen geschwollene Hände oder Füße. Alkohol hat die positive Eigenschaft, dass der Blutfluss angeregt wird. Apfelessig schafft es, die Venen zu öffnen. Außerdem hat es einen kühlenden Effekt und wirkt sich positiv aus.

Welche Ursachen haben geschwollene Füße

Sehr oft sind geschwollene Füße auch mit einem Ausschlag verbunden. Dies kann natürlich einen ursächlichen Zusammenhang darstellen, muss es aber nicht. Ein Ausschlag ist ein Zeichen dafür, dass im Körper etwas nicht stimmt. Er muss meist aber getrennt von den eigentlichen Ursachen her behandelt werden. So kann nach Busfahrt zum Beispiel eine allergische Reaktion auftreten, wodurch du einen Ausschlag bekommst. Überall dort, wo sehr viele Menschen zusammenkommen und ihre Bakterien hinterlassen (nach Busfahrt zum Beispiel) ist dies natürlich sehr oft der Fall. Es muss aber nicht mit einem Ausschlag zusammenhängen, sondern direkt in einem Vorfall begründet liegen. Auf die Schwangerschaft wurde schon hingewiesen.

Eine Verletzung des Fußes oder Knöchels kann zu Schwellungen führen. Am häufigsten ist ein verstauchter Knöchel, der auftritt, wenn eine Verletzung oder ein Fehltritt dazu führt, dass die Bänder, die den Knöchel an seinem Platz halten, über ihren normalen Bereich hinaus gedehnt werden. Um die Schwellung aufgrund einer Fuß- oder Knöchelverletzung zu reduzieren, ist Ruhigstellung ganz einfach das Beste. Vermeide es, auf dem verletzten Knöchel oder Fuß zu gehen, verwende Eisbeutel und wickel den Fuß oder Knöchel mit Kompressionsverbänden ein. Außerdem solltest du den Fuß auf einen Stuhl oder ein Kissen stellen und ihn hoch lagern. Wenn Schwellungen und Schmerzen stark sind oder sich bei der Behandlung zu Hause nicht verbessern, suche deinen Arzt auf.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertungen.)
Loading...