Hitzewallungen – welche Hausmittel helfen?
Schön durch Ernährung Wohlbefinden

Hitzewallungen – welche Hausmittel helfen?

Hitzewallungen – welche Hausmittel helfen?

Hitzewallungen – welche Hausmittel helfen?Hitzewallungen sind ein Problem, dass Du nicht kennst? Möglicherweise ohne den Damen zu nahe treten zu wollen, bist Du ein Mann? Dann ist es für mich gar nicht weiter verwunderlich, dass Du kaum oder gar keine direkten Hitzewallungen kennst, weil Dein Östrogenspiegel dies auch kaum zulässt. Das soll nicht bedeuten, dass Du kein Östrogen besitzt, hast Du, aber Frauen leiden meist während der Menopause oder den Wechseljahren besonders stark an Hitzewallungen, weil der Östrogenspiegel absinkt. Beim Mann passiert das nicht wirklich, und wenn Dir nur warm oder heiß durch das Wetter ist, muss sich Deine Partnerin oftmals auch an Tagen, wo es gar nicht so warm ist, mit Hitzewallungen herumplagen.

Ob Du nun eine Frau oder ein Mann bist, das Thema sollte dennoch interessant sein. Für Frauen sind Hausmittel gegen Hitzewallungen nämlich entscheidend, um die Beschwerden zu lindern und Männer aufgepasst, hier könntet ihr den kleinen Töchtern, der Schwester oder Partnerin zur Seite stehen, damit mit Hausmitteln die Hitzewallungen eine Ende haben.

Beschwerden bei Hitzewallungen

Ob in den Wechseljahren oder während der Menopause oder aufgrund einer Funktionsstörung der Schilddrüse – Frau hat es oft nicht leicht. Auch innerhalb der Schwangerschaft ist es durchaus keine Seltenheit, dass Frau an Hitzewallungen leidet und die Beschwerden sind unglaublich nervig. Denn Übelkeit ist eine Folge, die auftreten kann. In Verbindung mit Kopfschmerzen kann es schon sehr nervig werden und die Hitzewallungen an sich, sind doch schon nervig genug. Mal ist es viel zu warm, dann wird es wieder frischer, dann glüht einem förmlich das Gesicht weg, viel Schweiß und selten auch Erbrechen sind eine Folge, die durch Hitzewallungen auftreten können. Da kann man schon nachvollziehen, dass es vielen Frauen nach einer Lösung geradezu zerrt.

Die Ursachen für Deine möglichen Hitzewallungen im Check

Wenn Du schon die ersten Anzeichen von Hitzewallungen erkennst, sollten wir auch direkt schauen, welche Ursachen dahinterstecken können. Natürlich ist es meist eine hormonell bedingte Grundlage, wieso Du an Hitzewallungen leidest. Der Östrogenspiegel sinkt oder auch die Schilddrüse, welche hormonelle Ausschüttungen vereinfacht kann ein Problems ein. Derweil ist es auch in der Schwangerschaft wieder einmal den hormonellen Veränderungen zu verdanken, wieso Du an Hitzewallungen leidest. Was aber auch sein kann ist, dass Du teilweise mit Rauchen oder Alkohol dazu ein wenig selber beigetragen hast. Auch Stress kann nachhaltig auf die Hormone schlagen und dann dazu führen, dass Du an Hitzewallungen leidest. Zu häufiger Kontakt mit Saunen oder heißen Bädern ist eine weitere Möglichkeit, wieso Du an Hitzewallungen leidest. Stark gewürzte Speisen sowie Übergewicht und wenig Bewegung runden dann nachhaltig die möglichen Ursachen ab, wieso Du möglicherweise unter Hitzewallungen leidest.

Folgende Hausmittel helfen bei Hitzewallungen

Wenn Du dich nicht in den Wechseljahren befindest, keine Schwangerschaft aufgetreten ist und andere Ursachen ausgeschlossen werden können, dann hilft es, dass Du natürlich die Ernährung mal berücksichtigst, auf Alkohol verzichtest, zu warme Bäder und dein Gewicht reduzierst. Du hast die Ursachen gelesen oder? Dann weißt Du in etwa, was dich erwartet. Auf der anderen Seite können die Anzeichen aber auch wirklich rein hormonell bedingt sein und wichtig ist, dass Du auf die Frage was hilft direkt mal in die alte Hausmittel Kiste greifst, die Oma und Tanten Dir bereitgestellt haben. Wenn Du keine Tricks aus dieser Zeit kennst, macht das überhaupt nichts, weil ich dafür einiges auf Lager habe.

• Salbei
• Apfelessig
• Leinsamen
• Vitamin B
• Wiesenklee

Vitamin B haltige Ernährungsweisen helfen Dir, die Hormonausschüttung des Östrogen und Progesteron zu fördern, aber reguliert zu balancieren. Dadurch sind Schwankungen in Form von Hitzewallungen nicht mehr möglich. Apfelessig selber kümmert sich derweil um die giftigen Stoffe im Körper, die durch Ernährung, Rauchen & Co auftreten, um sie zu entsorgen und natürlich die Hitzewallungen dadurch zu minimieren und in ihrem Auftreten zu regulieren. Leinsamen stärken die Muskeln und senken das Risiko an nervigen Hitzewallungen zu leiden. Während der Salbei adstringierend wirkt und natürlich auch schweißhemmend.

Auch gegen Hitzewallungen helfen Hausmittel

Hausmittel sind oft verpönt und ich verstehe gar nicht wieso. Du siehst selber, dass ich genau weiß, wie es geht und deswegen dir gerne zur Seite stellen wollte, wie man gegen die Hitzewallungen vorgeht. Du wirst schnell die Hitzewallungen selber unter Kontrolle halten und auch regulieren können. Möglicherweise bist Du sie, je nach Ursache, auch bald los? Ätherische Öle sind im Übrigen zum Inhalieren auch mal ganz gut, um Begleitbeschwerden wie Übelkeit und Kopfschmerzen zu lindern. Damit darfst Du dich gerne mal heranwagen und die Hausmittel ausprobieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (93 Bewertungen, Durchschnitt: 4,99 von 5)
Loading...