Nierenbeckenentzündung – natürliche Hausmittel, die wirklich helfen
Gesunde Ernährung

Nierenbeckenentzündung – natürliche Hausmittel, die wirklich helfen

Nierenbeckenentzündung – natürliche Hausmittel, die wirklich helfen

Nierenbeckenentzündung – natürliche Hausmittel, die wirklich helfenBakterien aus der Harnblase sowie den Harnwegen führen direkt hoch in die Nieren, wo diese sich einnisten und dann zur Nierenbeckenentzündung führen. Diese tut Betroffenen wirklich weh und verursacht unter Umständen starke Schmerzen beim Wasserlassen sowie im Allgemeinen. In den meisten Fällen würdest Du wahrscheinlich zum Arzt gehen und dieser würde dir, wie so oft, Antibiotika verschreiben. Ich möchte keineswegs behaupten, dass dies nicht helfen würde, dass beim Urin lassen die Schmerzen weniger werden und die Beschwerden von den Nieren weniger werden, aber möchtest Du nicht wirklich mal eine Alternative zu Antibiotika und Medikamenten im Allgemeinen haben?

Ich finde Hausmittel sollten immer ausprobiert werden, solange sie funktionieren, um kostspielige Medikamente, nervige Arztbesuche und chemische Medikamente eben erst einmal aus dem Körper raus zu halten. Die Natur reguliert teilweise sehr viel und wir können sehr viel gegen Erkrankungen jeglicher Art auch mit Hausmittel und Tricks selbst kurieren. Interessiert mehr über eine akute Nierenbeckenentzündung und die Hausmittel zu erfahren?

Was hilft bei Nierenbeckenentzündung?

Was hilft bei einer Nierenbeckenentzündung? Der erste Anspruch sollte es sein, dass Du viel trinkst. Viel trinken ist bei der Nierenbeckenentzündung genauso wichtig, wie bei einer Harnwegserkrankung und Blasenentzündung. Nur so kannst Du die Bakterien mit dem Urin und die Bakterien in den Nieren herausspülen. Hinzu kommt, dass viel Flüssigkeit am Tage sowieso ein Must-have sind, damit Dein Körper gut arbeiten kann, die Antikörper aktiv werden können und Dein gesamter Hormonhaushalt, das Immunsystem sowie die Organe funktionieren. Das heißt, dass bei ersten Beschwerden das beste Mittel viel trinken ist. 2 Liter gehören sich sowieso, aber 3 Liter sind auch nicht verkehrt. Wasser mit Kohlensäure oder ungezuckerter Pfefferminztee sowie Kamillentee, wenn Du es magst, sind die beste Lösung.

Symptome bei einer Nierenbeckenentzündung mit folgenden Hausmitteln beruhigen

Tee ist ein Hausrezept, welches die Flüssigkeit zufügt und auch innerlich die Reinigung ermöglicht. Bakterien in den Nieren lassen sich so am besten herausspülen, sodass ich darauf immer wieder zurückgreifen würde, wenn ich Du wäre. Ein weiteres Hausrezept sind Kompressen, aber warme natürlich. Wieso? Die Symptome und Beschwerden bei einer Nierenbeckenentzündung reichen von Bauchschmerzen, Unterleibschmerzen wie bei der Periode der Frau oder einfach auch Nierenschmerzen. Wärme tut da immer sehr gut, um die Behandlung der Symptome ein wenig abmildern zu lassen. Ich persönlich kann deswegen auf warme Kompressen schwören und greife gerne zurück.

Akute Nierenbeckenentzündung und die natürlichen Hausmittel

Natürlich findest Du auch in der Homöopathie viele Produkte, die selbstverständlich biologisch sind, frei von Chemie und rein pflanzlicher Natur. Hast Du mal von der Eibischwurzel gehört? Sie ist in der Lage, den Urinfluss zu erhöhen und gleichermaßen die Giftstoffe aus dem Urin abzusondern, sodass die innere Reinigung stattfindet. Während Cranberrysaft sogar es zu verhindern weiß, dass sich Bakterien weiter in die Nierenwand einnisten und Dir weiter schaden. Bestes Mittel ist auch Tee. Apfelessig aufgelöst in Wasser kann zudem antibakteriell wirken und ist reich an Antioxidantien und wirkt sich positiv auf Deinen pH-Wert aus. Das ist natürlich ein Meilenstein in der Heilung der Symptomatik einer Nierenbeckenentzündung und die Hausmittel sind noch immer nicht zu Ende.

Petersiliensaft ist eine weitere tolle Errungenschaft der Natur, um die Giftstoffe auszusondern und die bakteriell verseuchten Mikroorganismen aus dem Urin zu spülen. Du kannst somit frei nach Mutter Natur und deren Gesetzen auch aktiv bei der Behandlung einer Nierenbeckenentzündung abseits von Antibiotika & Co Abhilfe leisten.

Hausmittel verschaffen Abhilfe bei einer Nierenbeckenentzündung

Du kannst Dir nicht vorstellen, wie oft ich ausgelacht wurde, wenn ich von meinen Erfahrungen im Umgang mit Hausmitteln und etlichen Erkrankungen, auch der Nierenbeckenentzündung, gesprochen habe. Nach dem Motto, wozu gibt es denn Mediziner, wenn man mit Hausmitteln alles selber heilen kann. Frag dich doch mal selber, wieso die Homöopathie immer weiter auf dem Vormarsch ist? Weil es stimmt. Viele Indianer und Stämme von Ureinwohnern noch heute greifen zu den Hausmitteln in Form von Aloe Vera und etliche Pflanzen, die sie in der Natur finden, weil von Wundheilungen bis über Symptome der Nierenbeckenentzündung alles geheilt werden kann. Natürlich rede ich hier nicht von Krebs & Co! Das sollte klar sein. Doch „harmlose“ Erkältungen, eine einfache Nierenbeckenentzündung, Blasenentzündung, Halsschmerzen & Co sind für Hausmittel längst kein Problem.

Vorbei mit ständiger Medikamentenvergabe. Es geht auch anders, und zwar mit Hausmitteln und Hausrezepten gegen eine Nierenbeckenentzündung. Du musst dich nur mal trauen, es auszuprobieren. Denn dann wirst Du feststellen, dass alles was ich sage, auch wirklich stimmt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...