Papain – Wirkung, Nebenwirkungen und Dosierung
Gesunde Ernährung

Papain – Wirkung, Nebenwirkungen und Dosierung

Papain – Wirkung, Nebenwirkungen und Dosierung

Papain – Wirkung, Nebenwirkungen und DosierungEs gibt viele Kapseln zum Abnehmen, Pulver zum Muskelaufbau oder andere Produkte, die angeblich irgendwelche besondere Wirkungen mit sich bringen. Eines davon soll Papain sein und was ist das genau? Papain ist ein Enzym, welches sich in der südamerikanischen Frucht Papaya wiederfindet, die auch anderswo wächst. Doch ihren Ursprung genoss die enzymreiche Frucht in Südamerika. Sie gilt als kleines natürliches Wunder im Alltag, um gewisse Beschwerden zu lindern oder sogar ganz zu heilen. Manch einer schwört zudem beim Abnehmen auf das Papain, welches es als Pulver oder Kapseln und sogar als Tabletten zur Einnahme gibt. Doch ich möchte erst einmal in Ruhe auf die Wirkung, Dosierung und Nebenwirkungen eingehen, damit Du weißt, ob Du Papain unbedenklich kaufen kannst und die Wirkung ausprobieren kannst.

Was ist Papain?

Papain findest Du in der Papaya wieder, deren ursprünglicher Name Carica Papaya lautet. Das Enzym Papain ist in der Frucht enthalten und wird aus dieser extrahiert, um es als Nahrungsergänzungsmittel zu verkaufen und entsprechend für viele Vorzüge im Alltag nutzen zu können. Eine reine Papaya zu essen wird Dir also nicht reichen, sondern muss das Enzym extrahiert werden und entsprechend zu Pulver, Tabletten bis Kapseln weiterverarbeitet werden, damit Du es entsprechend mit weiteren natürlichen Inhalten wie der Ananas zum Beispiel einnehmen kannst.

Wirkung von Papain

Leider kann ich Dir keine aktuellen Forschungen zur Wirkung mit auf dem Weg geben, weil Forscher Teams noch immer dabei sind. Das bedeutet, dass Du dich auf bisherige Erkenntnisse verlassen musst, die durchaus Hinweise darauf geben, dass eine positive Wirkung vom Papain bei der Gewichtsreduzierung ausgeht. Doch auch bei Schuppenflechte wird das Enzym angewandt sowie bei einer Gürtelrose, wie 1995 von Forschern herausgefunden wurde. Papain wurde damals als Präparat verteilt und es zeichnete sich ab, dass eine deutliche Verbesserung der Erkrankung aufgetreten ist.

Trotz der Hinweise, dass es sich um ein gutes Produkt handelt, muss ich nochmals anmerken, dass weitere Forschungen bereits in Auftrag gegeben sind und es noch dauern wird, ehe Du von mir gehaltvolle Forschungsstudien zum Nachlesen bekommst. Trotzdem wird neben der Gürtelrose, die Schuppenflechte und bei Allergie, Durchfall, Verdauungsprobleme sowie Entzündungen im Hals sowie Rachenraum zuzüglich bei leichten Beschwerden wie Schmerzen das Papain empfohlen. Hinzu kommt, dass Papain offenbar eine sehr wundheilende Wirkung mit sich bringt und das kann sich gerade in der Einnahme nach operativen Maßnahmen in derzeitigen Studien nachweisen lassen.

Gibt es am Papain Nebenwirkungen?

Bevor Du die Papain Tabletten & CO kaufen möchtest, möchtest Du mehr über mögliche Nebenwirkungen erfahren? Eigentlich ist nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen, wie auch viele meiner Recherchen im World Wide Web unterstreichen. Wenn Du zudem die Dosierung der jeweiligen Hersteller beachtest, gehst Du erneut auf Nummer sicher, dass Du alles richtig und nebenwirkungsfrei machst. Eine Allergie gegen die Papaya ist bekannt? Dann kannst Du natürlich das Gel, Pepsin, die Tabletten & Co nicht zu Dir nehmen, was klar sein sollte. Ansonsten sind keinerlei Nebenwirkungen bekannt. Lediglich bei einer erhöhten Dosierung und dauerhaften erhöhten Dosierung kann es passieren, dass der Rachen- und Halsraum ernste Beschwerden aufweist.

Dosierung von Papain

Bei der Dosierung möchte ich erneut darauf hinweisen, dass Du dich bitte genau an die empfohlenen Mengen auf den Tabletten, dem Pulver, dem Gel oder in welcher Art Du das Papain Enzym zu dir nimmst, achtest. Nur so kann gewährleistet werden, dass Du auf gesunde Weise das Papain einnimmst oder anwendest und es nicht zu einer Überdosierung kommt. In bisherigen Studien wurden bei Entzündungen zum Beispiel bis zu 1500mg nach einer Operation täglich konsumiert oder in Form des Gels auf Gelantine Basis angewandt. Dadurch hat sich eine deutliche Linderung der Schmerzen zu erkennen gegeben und offenbar wurde die Wundheilung unterstützt. Das ist natürlich ein gutes Zeichen, sodass die Dosierung auch mit dem Arzt abgesprochen werden kann, wenn Dir das sicherer ist.

Papain ist erneut ein Anzeichen dafür, wie positiv die Natur und deren Erträge eigentlich von uns genutzt werden können. Ich weiß, dass viele der natürlichen „Medizin“ oder Homöopathie immer etwas skeptisch gegenüber treten, aber genau aus diesem Anlass schreibe ich darüber, was ich finden kann oder meine eigenen Erfahrungen mir offenbart haben. Mit Papain ist es möglich, Antikörper gegen Entzündungen zu bilden und zu bekräftigen, sodass die Antikörper Spaltung eintritt und die Problemherde auslöscht oder behebt. Ich finde, dass man da wirklich positiv drüber berichten muss, denn wir reden hier von einem der natürlichsten Enzyme, die Du zur Behandlung von Schuppenflechte, Verdauungsproblemen und Schmerzen einnehmen kannst. 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (66 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)

Loading...