Sellerie roh essen – darf man Sellerie roh essen?
Gesunde Ernährung

Sellerie roh essen – darf man Sellerie roh essen?

Sellerie roh essen – darf man Sellerie roh essen?

Sellerie roh essen – darf man Sellerie roh essen?Sellerie roh essen kann nicht nur sehr lecker sein, sondern ist auch voll gesund. Sellerie hat seinen oft eher schlechten und ungenießbaren Ruf aus der Vergangenheit übertaut und gilt heute in vielen Kreisen der Gesellschaft als knuspriges, kalorienarmes Gemüse. Er gilt heute auch allgemein als sehr gesund. Man isst es sehr gerne und auch roh. Im Zuge des neuen Trends zur gesundheitsbewussten Ernährung hat der Sellerie heute einen ständigen Platz eingenommen. Der Sellerie wird als sehr wichtiger Bestandteil der Gesundheitspflege wahrgenommen. Weil die Beliebtheit des Sellerie in den letzten Jahren wieder zugenommen hat und zum Teil Höchstwerte eingenommen hat, hat sich auch die Forschung mit dem Sellerie sehr intensiv beschäftigt.

Aus diesen Forschungen hat sich auch ergeben, dass der Sellerie mit sehr vielen entzündungshemmenden und gesundheitsfördernden Eigenschaften ausgestattet ist. Der Sellerie kann dazu benutzt werden, gegen Entzündungen im Verdauungstrakt anzukämpfen. Er verbessert auch die Tätigkeit im Darm selbst. Auch die Forschung bestätigt, dass der Sellerie sehr gesund ist. Du kannst den Geschmack auf mit Dip verfeinern. Mit Dip (zum Beispiel einer leckeren Sauce) lässt sich der Sellerie ganz fein genießen.

Wo liegt der gesundheitliche Wert des Sellerie?

Zusätzlich zu bekannten Antioxidantien wie Vitamin C und Flavonoiden hat der Sellerie noch eine Reihe weiterer wichtiger Antioxidantien. Es liegt auch auf der Hand, dass die Antioxidantien durch Kochen zerstört werden. Aus diesem Grund ist es auch anzuraten, dass der Sellerie roh gegessen werden sollte. Du kannst den Sellerie aber natürlich auch kochen.

Der Sellerie hat also eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung. Der Sellerie ist eine wichtige Nahrungsquelle für konventionelle antioxidative Nährstoffe, einschließlich dem wichtigen Beta-Carotin und Mangan. Aber neben den antioxidativen Nährstoffen kann der Sellerie auch viele Phytonährstoffe in sich vereinen. Viele dieser Phytonährstoffe fallen in die Kategorie der phenolischen Antioxidantien. Darunter fallen auch so wertvolle Zusatzstoffe wie zum Beispiel Phenolsäuren, Kaffeesäure, Caffeolyquinsäure,
Zimtsäure, Cumarinsäure oder Ferulasäure.

Kochen von Sellerie

Sellerie musst du natürlich nicht nur roh essen. Der Vorteil ist, dass du damit sehr viele leckere Rezepte realisieren kannst. Wenn du also planst, den Sellerie zu kochen und damit auch leckere Rezepte herstellen möchtest, dann raten wir dir aber dazu, einen Blick auf den Rezeptteil zu machen. Es gibt so viele Rezepte, das wir gar nicht aus Platzgründen im Detail darauf eingehen können. Sehr viele Rezepte gehen auch ganz leicht zu kochen. Grundsätzlich kannst du den Sellerie aber ganz einfach dünsten und dann im Anschluss genießen. Das ist auch eine sehr schonende Art den Sellerie zuzubereiten. Dies hat auch den Vorteil, dass weniger wertvolle Antioxidantien beim Kochen verloren gehen. Du brauchst dir beim Dünsten des Sellerie auch keine Sorge um übermäßigen Verlust der Antioxidantien zu machen.

Es gibt auch Hinweise, die darauf hindeuten (du kannst hier dazu gerne auf Google etwas selbst nachforschen wenn dich das Thema sehr interessiert), dass der Einfluss von Dampf (in einer gewissen Zeitperiode) im Vergleich zum Kochen viel schonender auf den Erhalt der Vitamine und Mineralstoffe einwirkt. Auch das Blanchieren wird dort als Alternative genannt. Die Kernaussage daraus ist, dass es durchaus sehr viele schonende Verfahren gibt, die eine schonende Herstellungsweise ermöglichen.

Wirkung auf die Verdauung

Nachdem die Frage „darf man Sellerie roh essen“ wohl geklärt ist, widmen wir uns den weiteren Vorteilen der Sellerie. Selleriestangen können aktiv den Verdauungstrakt schützen. Du musst die Blätter schälen. Das Schälen der Blätter geht aber ganz einfach. Damit können Blähungen verhindert werden und Durchfall vermieden werden. Zusätzlich zu seinen antioxidativen und entzündungshemmenden Nährstoffen, die den Verdauungstrakt als Ganzes schützen, enthält Sellerie, nämlich sehr viele wertvolle Polysaccharide. Diese bieten dem Magen viele Vorteile an. Die Zellwende im Magen können diese Wirkstoffe sofort aufnehmen.

Auch Bauchschmerzen gehören mit dem Sellerie eigentlich der Vergangenheit an. Sie sind nicht nur essbar, sondern Selleriestangen sind auch sehr gesund und haben wenig Kalorien. Genau diese Faktoren begünstigen auch eine Aufnahme der Sellerie in den täglichen Speiseplan. Du kannst sie auch als Sticks essen. Diese kleinen Happen sind noch besser für die Verdauung und verursachen weder Blähungen, Durchfall oder Bauchschmerzen. Zubereiten brauchst du sie nicht wie oben beschrieben, sondern du kannst sie roh verzehren. Die kleinen Sticks eignen sich als kleine Happen. Sie sind so auch für das Baby essbar. Dies ist auch aufgrund der niederen Kalorien überlegenswert. Das Baby wird es genießen. Giftig ist der Sellerie für Hunden und Katzen. Für den Menschen ist Sellerie aber nicht giftig.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (84 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...