Was tun gegen Herzrasen – Wirksame Mittel zur Bekämpfung

Was tun gegen Herzrasen – Wirksame Mittel zur BekämpfungWenn du schon jemals das Gefühl hattest, dass dein Herz schneller schlägt oder flattert als normal, dann weißt du wohl darüber Bescheid. Du hast vermutlich den Angstschweiß auf der Stirn sitzen gesehen und dir vielleicht gedacht, dass deine letzte Stunde geschlagen hat. Vermutlich hast du dir gedacht, dass
dein Herz Schläge auslässt oder du deinen Puls in deinem Nacken und deiner Brust spürst. Du kannst Herzklopfen erleben was aber eher an Gefühle wie Liebe, bei einer Schwangerschaft oder Sehnsucht erinnert. Dieses Herzklopfen vergeht meist innerhalb weniger Sekunden und braucht auch nicht behandelt zu werden. Es kann auftreten, überall und es ist dabei auch egal, ob du gerade in der U-Bahn stehst oder zu Hause auf dem Sofa sitzt.

Die gute Nachricht ist, dass diese Art von Herzschlag dein Herz nicht zerstören wird. Dieser schnelle Herzschlag bringt sogar etwas Gutes und deutet nicht auf eine Herzerkrankung hin. Herzrasen kann aber auch durch andere Ursachen verursacht werden. Dazu zählen neben chronischen Krankheiten auch Faktoren wie zum Beispiel Stress, Krankheit, Dehydration oder zu viel Sport. Weitere Ursachen die Herzrasen verursachen können sind zum Beispiel eine Schwangerschaft, der Konsum von zu viel Koffein, medizinische Indikationen, die Einnahme von Drogen und Tabak.

Eine genau Analyse des Herzrasens ist vorzunehmen

Herzrasen kommt meist in Paarung mit viel Unruhe bei Aufregung. Dies kann auch mit großen Veränderungen im Leben einhergehen. So zum Beispiel kommt es bei Frauen sehr oft in den Wechseljahren vor. Natürlich kommt in den Wechseljahren auch viel Anderes wie etwa Übelkeit bei der Frau hinzu. Dies bedingt auch eine ganz andere Behandlung des Herzrasens. Die Übelkeit hat natürlich immer eine Ursache und im Falle von Herzrasen muss man Ruhe bewahren. Bei Aufregung kannst du aber auch ableiten, dass nicht unbedingt das Herzrasen behandelt werden muss, sondern vielleicht eher die Ursachen, die zum Herzrasen führen. Wenn Menschen etwa beim Einschlafen unter Herzrasen leiden, dann wird dies mitunter auch mit externen Stressfaktoren zusammenhängen.

Vor einer wichtigen Prüfung zum Beispiel wird Herzrasen ganz normal sein. Hier werden vermutlich einige Tropfen Baldrian reichen, um das Herzrasen zumindest zu besänftigen. Es kann vermutlich keine andere Ursache dafür verantwortlich sein. Wenn du aber beim Einschlafen wegen einer Krankheit Herzrasen hast, dann musst du die Behandlung ganz dezidiert mit deinem Arzt abklären. Wenn das Herzrasen nach Alkohol auftritt, dann kennt man vermutlich ohnedies den Grund dafür. Nach Alkohol sollte also gar nicht die Ursache analysiert werden, sondern viel eher auf akutes Herzrasen geprüft werden. Viel Ruhe wird hier vermutlich das beste Hausmittel nach Alkohol sein. Ein anderes Hausmittel wäre zum Beispiel ein Glas frisch gepressten Saft aus einer Grapefruit zu konsumieren. Auch das wäre sehr hilfreich beim Einschlafen und bewährt sich als Hausmittel.

Wie kannst du mit Herzrasen umgehen?

Es gibt ganz allgemeine Übungen welche du nutzen kannst, um akutes Herzrasen zu bekämpfen. Besonders in der Nacht kann das sehr lästig sein. Wenn dich plötzliches Herzrasen in der Nacht quält, dann empfiehlt sich ganz lockeres Durchatmen. Entspannung ist grundsätzlich nie eine schlechte Idee. Vor allem bei Aufregung ist es wichtig, sich zunächst zurückzulehnen und sich zu entspannen. Probiere ganz einfach bestimmte Entspannungstechniken aus. Sie können den Stress bewältigen und wirken bei Aufregung hervorragend. Stress kann auf Dauer auch nicht gesund sein. Es ist immer wichtig, sich dazwischen auch zu entspannen. Es wird in der Regel kein akutes Herzrasen ausgelöst, bewirkt aber durchaus Angstzustände, weil es bei Aufregung mitunter auch akutes Herzrasen im extremen Fall auslösen kann.

Es kommt dann auch sehr oft zu Atemnot, wobei der ganze Körper zu zittern beginnt. Bei Atemnot solltest du auch frischen Sauerstoff atmen. Öffne dazu ein Fenster wenn du gerade zu Hause sein solltest. Dies sollte die Atemnot etwas lindern und das Zittern sollte aufhören. Vielleicht kennst du dieses Gefühl auch nach Kaffee trinken. Nach Kaffee trinken kommt es sehr oft zu einem Zittern des Körpers. Viele Menschen kombinieren die Tasse Kaffee auch noch mit einem Red Bull und fügen sich daher eine dreifache Wirkung des Koffeins zu. Es ist selbstredend, dass durch auch eine Reaktion ausgelöst werden kann. Das beste Hausmittel dagegen ist vermutlich, weniger Kaffee zu trinken. Ein Einschränken bei Red Bull wäre auch sehr ratsam.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertungen.)
Loading...