Zink Tabletten – Funktion, Wirkung und Anwendung

Wofür benötigt man eigentlich Zink?

Zink Tabletten – Funktion, Wirkung und AnwendungZink ist eigentlich ein Metall und man denkt doch nicht im Entferntesten daran, dass sich dahinter ein wertvolles Mineral für den menschlichen Körper befindet bzw. versteckt. Zink gehört zu jenen essenziellen Spurenelementen, die der Körper benötigt. Zink ist ein Spurenelement, welches dem menschlichen Körper täglich zugefügt werden muss. Du benötigst Zink jeden Tag aber nur in relativ kleinen Dosen.

Zink nützt dem Körper in vielerlei Hinsicht. So zum Beispiel ist Zink ein wesentlicher Treiber bei der Hormonproduktion. Außerdem hilft Zink beim Wachstum und Reparatur von Zellgewebe. Zink verbessert die Immunität und erleichtert die Verdauung. Aufgrund der täglichen Aufnahme von Zink ergibt sich auch die Fähigkeit, als entzündungshemmendes Mittel im Körper zu wirken. Daher kann Zink bei verschiedenen häufigen, chronischen Krankheiten, wie der Bekämpfung von Grippe, Husten oder bei Erkältung im Allgemeinen angewandt werden. Selbst bei der Heilung von Krebs wird Zink von Ärzten unterstützend als Heilmittel verschrieben. Zink hat einen weitreichenden Einsatzbereich im Körper, welche nicht nur kurzfristige Krankheitsbilder umfasst, sondern auch langfristig wirkt. Bei Herzerkrankungen kann Zink erhebliche therapeutische Vorteile haben. Die Einnahme von Zink erfolgt auch als Vorbeugemaßnahme bei Erkältung. Es bewirkt also, insbesondere eine Stärkung der Abwehrkräfte.

Zink im Sport

Zink wird in unterschiedlichen Bereichen des Körpers benötigt und ist selbst als Bestandteil im Gewebe des menschlichen Körpers vorhanden. Aus diesem Grund kann Zink auch relativ leicht „andocken“. Es sorgt auch für eine gesunde Zellteilung. Zink wirkt wie ein Antioxidant im Körper, bekämpft somit auch alle Eindringlinge im Körper und setzt freie Radikale um. Damit entfaltet sich durch Zink auch eine gewisse Anti-Aging Wirkung und verlangsamt den Alterungsprozess. Zink hat auch einen großen Einfluss auf den Hormonhaushalt, sodass schon ein kleiner Zinkmangel zu einem erhöhten Risiko für Unfruchtbarkeit oder Diabetes führen kann.

Diese Wirkung wurde auch im Sport erkannt. Wohl auch aus diesem Grund ist Zink in geringer Dosierung auch ein wesentlicher Begleiter im Body Building geworden. Die Einnahme erfolgt zwar eher in kleiner Dosierung, aber dennoch regelmäßig. Im Vergleich zu anderen Nahrungsergänzungsmitteln ist die Anwendung aber eher als gering einzuordnen. Insbesondere beim Sportler wird die Wirkung der Abwehrkräfte des Organismus meist unterschätzt. Man unterschätzt die Auswirkungen von hartem Training auf den menschlichen Körper. Gerade hier ist die Gabe von Zink sehr wichtig für den Athleten. Im Sport ist auch Abnehmen ein Thema. Zink hilft aber nicht direkt beim Abnehmen. Der Körper ist aber geschwächt und da Zink die Abwehrkräfte stärkt, wirkt es kräfteschonend.

Zink und die Wirkung auf die Haut

Zink hat auch positive Effekte auf die Haut. Mit Zink kann Akne zwar nicht verhindert werden, Kosmetiker und Dermatologen setzen aber Zink sehr gerne bei der Prävention und Heilung von Akne und Pickel ein. Man verwendet hier vor allem Produkte aus der Apotheke. In der Apotheke bekommt man in erster Linie auch Medikamente und nicht unbedingt Nahrungsergänzungsprodukte. Da Akne (und nicht Pickel) grundsätzlich als Krankheit eingestuft wird, wird auch allgemein empfohlen, mit einem Problem mit der Haut zuerst zum Arzt zu gehen. Bei DM zum Beispiel bekommst du vorzügliche Nahrungsergänzungsmittel. DM führt auch komplexe Nahrungsergänzungsmittel, welche ein umfassendes Spektrum an Mineralstoffen enthält. Ebenso wirkt Zink gegen Haarausfall. Gegen Haarausfall wirkt Zink zwar nicht unbedingt unmittelbar, es wirkt aber präventiv.

Welche Anwendung wird empfohlen?

Insbesondere für Kinder gibt es eine sehr konkrete Vorschrift (nach Test) der Anwendung um die Dosierung bei Zink nicht zu übertreiben. Für Kinder unterscheidet man die Anwendung von Zink als tägliche Gabe nach der Einnahme von Zink bei Kleinkindern und bei Kindern. Beim Alter zwischen 0 und sechs Monaten sollte ein Kind etwa 2 Milligramm Zink pro Tag einnehmen, bei Kleinkindern zwischen sieben und zwölf Monaten liegt der Bedarf für Kinder bei zumindest drei Milligramm pro Tag und beim Alter zwischen vier und acht Jahren liegt der Bedarf bei fünf Milligramm pro Tag. Der Bedarf erhöht sich dann schrittweise im Alter und liegt in der Altersgruppe zwischen neun und 13 Jahren bei acht Milligramm pro Tag. Im Test wurde auch die Wirkung nachgewiesen.

Ob es ein „Zu viel“ an Zink geben kann ist umstritten. Strittig sind vor allem Vergiftungserscheinungen wobei natürlich schon eine Dosis weit über der Norm problematisch ist. Man sollte als Patient immer darauf achten, die Normdosen nicht zu überschreiten. Wenn du unbedingt – aufgrund einer erhöhten Belastung zum Beispiel – glaubst, ein „mehr“ an Zink zu benötigen, dann solltest du diesen Mehrbedarf zunächst mit deinem Arzt absprechen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...