Akne – Welche Hausmittel gibt es für die Behandlung?
Gesunde Ernährung

Akne – Welche Hausmittel gibt es für die Behandlung?

Akne – Welche Hausmittel gibt es für die Behandlung?

Unsere Haut – Ein Sinnbild unserer Lebensweise

Akne – Welche Hausmittel gibt es für die Behandlung?Unsere Haut spiegelt unsere allgemeine Gesundheit wider. Das ist kein großes Geheimnis. Wer viel Obst und Gemüse isst, dem wird man das nach einer gewissen Zeit auch im Gesicht ansehen können. Wer allerdings sehr viel „junk food“ in sich hineinstopft, der wird leider langfristig auch keine schöne Haut haben. Grundsätzlich ist aber Akne von schlechter Haut zu unterscheiden. Akne bekommen meist Jugendliche im Alter zwischen 13 und 19 Jahren. Übrig bleiben, wenn die Akne nicht behandelt wird, meist lästige Aknenarben. Die Aknenarben zu entfernen ist sehr mühsam. Meist müssen sie von einem Spezialisten durch eine Behandlung mit Laser entfernt werden. Dies ist erstens nicht sehr angenehm und zweitens auch sehr kostspielig für den Patienten.

Aber auch Akne lässt sich bereits im Vorfeld gut behandeln und durch eine gute Vorsorge sogar im Ansatz bekämpfen. Dann entsteht erst gar keine lästige Entzündung im Gesicht. Um sich diesen Ärger zu ersparen, solltest du bereits von Beginn deiner Jugend an auf ein schönes Hautbild achten. Das wohl wichtigste Element für eine strahlende, schöne Haut ist eine Mischung aus guter Pflege und einer gesunden Ernährung. Diese Mischung aus richtiger Pflege, ausreichender Flüssigkeitszufuhr und einer nährstoffreichen Ernährung resultiert in einem guten Aussehen des gesamten Erscheinungsbildes. Auf der anderen Seite kann Haut mit Mitessern und anderen Arten von Pickeln auch Ausdruck von oxidativen Schäden sein. Die schlechte Ernährung und hormonelle Ungleichgewichte im jugendlichen Alter tragen noch dazu bei und verstärken den Effekt auch noch. Der Artikel enthält viele Tipps.

Akne gehört zu einer unterschätzten Krankheit

Sehr oft hört man, dass Akne in seiner Bewertung als Krankheit zu akzeptieren sei. Es ist ein Zustand, den man gar nicht bekämpfen sollte und die Akne zu behandeln kostet einfach nur sinnlos Zeit und Geld. Akne vergehe ohnedies von selbst ist dann der einhellige Tenor. Diese Bewertung könnte nicht unrichtiger sein. Akne kannst du behandeln und du solltest sie auch behandeln. Vor allem im Gesicht kann Akne sehr störend sein, weil sie für jeden Menschen ganz klar ersichtlich ist. An anderen Stellen, wie zum Beispiel an der Brust oder am Rücken, wirken sich auch nur störend, wenn man im Sommer ins Bad geht.

Aber auch dort am Rücken oder der Brust kann Akne zu einer Entzündung führen. Du solltest die Akne also auch an diesen Stellen mit der gleichen Intensität behandeln wie auch im Gesicht. Sehr viele Jugendliche leiden unter Akne. Zumindest zeitweise leiden sehr viele Jugendliche unter Akne. Sie brauchen professionelle Hilfe von einem Dermatologen. Du kannst Akne aber auch selbst mit wenigen Hausmitteln behandeln. Auch im Testbericht wird die Wirkung von Hausmitteln bestätigt.

Wodurch wird die Bildung von Akne beeinflusst?

Ob du leichte oder schwere Akne oder vielleicht sogar gar keine Akne bekommen wirst, hängt auch von unterschiedlichen Faktoren ab. Ebenso kann Akne sehr schmerzhaft sein, weil es Spannungen im Gesicht, Rücken, Brust und sogar an den Armen verursachen kann. Unbehandelt kann Akne auch zu vermindertem Selbstwertgefühl und langfristiger Hyperpigmentierung oder Narbenbildung führen. Die Akne wird auch stark von Genetik, Hormonschwankungen, Schlafmangel und Stress beeinflusst. All das solltest du auch berücksichtigen, wenn du die Akne selbst behandeln möchtest.

Welche Hausmittel gibt es für die Behandlung der Akne

Die gute Nachricht ist, dass Hausmittel neben der klassischen Creme für eine Breite von Hautkrankheiten eingesetzt werden können. Darunter befinden sich Hautkrankheiten wie zum Beispiel Akne, Mitesser und Hypersegmentierung. Für die Beseitigung von Pickeln gib es auch sehr viele potenziell gefährliche verschreibungspflichtige Medikamente. Du kannst diese nach Absprache mit deinem Arzt natürlich auch verwenden. Wenn es aber Hausmittel gibt die ungefährlich sind, dann sind diese natürlich vorzuziehen. Außerdem solltest du dich zunächst um die Reinigung deiner Haut kümmern. Eine gesunde Ernährung, das Auftragen ätherischer Öle, eine sanfte Reinigung und das Ausbalancieren von Hormonen sind nur einige Beispiele der wichtigsten Hausmittel für die gesunde Haut.

Im Testbericht findet man auch immer Hinweise auf traditionelle Hausmittel welche du zusätzlich verwenden kannst. Darunter wird sehr oft der Apfelessig oder die Zitrone genannt. Sowohl Apfelessig als auch Zitrone lindern eine Entzündung und können direkt auf die Haut aufgetragen werden. Es sollte aber nicht in konzentrierter Form aufgetragen werden, sondern mit etwas Wasser vermischt werden. Besonders beim Baby ist Vorsicht geboten. Sollte dein Baby unter Hautunreinheiten leiden, dann kläre die Therapie bitte mit dem Arzt ab. Er hat gute Tipps und verschreibt dir auch eine Creme.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (77 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...