Geschwollene Augen – Was tun?
Gesunde Ernährung

Geschwollene Augen – Was tun?

Geschwollene Augen – Was tun?

Geschwollene Augen

Geschwollene Augen – Was tun?Ein geschwollenes Auge tritt auf, wenn eine Entzündung oder überschüssige Flüssigkeit in den das Auge umgebenden Bindegewebe vorhanden ist. Es kann natürlich auch anschwellen, wenn du eine auf dein Auge geschlagen bekommst. In diesem Fall muss das geschwollene Auge am besten sofort kühlend behandelt werden. Geschwollene Augen können schmerzhaft sein und sowohl das obere als auch das untere Augenlid betreffen. Die Schwellung kann auch juckende Augen hervorrufen. Augenringe darfst du jedenfalls nicht mit einem geschwollenen Auge verwechseln. Augenringe sind im Prinzip nicht schmerzvoll und werden aufgrund von Ermüdungserscheinungen hervorgerufen. Du hast diese Augenringe aber eher nachts bzw. abends und nicht am Morgen wenn du aus dem Bett steigst. Auch deine Tränensäcke werden sich schwer anfühlen, wobei schwere Tränensäcke (bzw. das Gefühl davon) sowohl am Morgen als auch spät abends auftreten kann.

Wann kommt es zu einem geschwollenen Auge

Es gibt zahlreiche Ursachen für ein geschwollenes Auge. Darunter fallen auch Augeninfektionen, Augenverletzungen oder Traumata. Am häufigsten sind Allergien. Eine allergische Reaktion hat in der Regel auch geschwollene Augen zur Folge. Auch verklebte Augen können eine allergische Reaktion sein.
Eine Schwellung der Augen kann aber auch ein Zeichen für ein ernsteres, möglicherweise sehbeeinträchtigendes Gesundheitsproblem sein. In diesem Zusammenhang kannst du etwa Krankheiten wie etwa die orbitale Cellulitis nennen. Sollte dieser Zustand länger andauern und sich wiederholen, dann ist es wichtig, deinen Augenarzt zu kontaktieren und eine gründliche Augenuntersuchung über dich ergehen zu lassen. Besonders dann, wenn es häufig auftritt.

Warte also nicht damit, bis die Symptome andauern, sich verschlimmern oder sich verändern. Dann könnte sich zum Beispiel auch eine Allergie herausbilden. Auch nach einer Erkältung kommt es in der Regel zu geschwollenen Augen. Hier helfen meist sehr einfache Hausmittel wie zum Beispiel ganz einfach kühlende Wickel. Bilder sprechen mehr als 9000 Worte.

Symptome geschwollener Augen

Die Schwellung der Augen ist immer auf eine zugrunde liegenden Ursache, wie eine Allergie oder Infektion, zurückzuführen. Geschwollene Augen werden normalerweise von einem oder mehreren Symptome begleitet. Ein geschwollenes Auge kann ein Symptom für Allergien oder ein Zeichen für eine ernsthafte Augeninfektion sein. Augenallergien treten auf, wenn das Immunsystem auf eine fremde Substanz überreagiert. Pollen, Staub, Tierhaare, bestimmte Augentropfen und Kontaktlinsen-Lösungen sind einige der häufigsten Ursachen für so eine allergische Reaktion. Eine allergische Reaktion auf Make-up kommt auch sehr oft vor.

Insbesondere nach Wimpernverlängerung kommt dies sehr häufig zutage. Der Grund liegt darin, dass nach Wimpernverlängerung die Wimpern in das Auge hinein reichen und dort das Auge reizen können. Es kann zu einer überschüssigen Tränenproduktion kommen, was zu tränenden Augen führt. Diese Augenreizung hat dann eine juckende oder kratzige Empfindung. Es kann in der Folge auch zu einer Sichtbehinderung (abhängig vom Ausmaß der Schwellung) kommen. Ebenso können verklebte Augen die Folge sein. Es kommt dann auch nicht selten zu Schmerzen, besonders wenn geschwollene Augenlider zusätzlich durch eine Infektion verursacht werden.

Sehr viele Menschen klagen über viele Beschwerden nach OP. Nach OP leiden sehr viele Patienten sehr häufig unter Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Schmerzen in Gelenken und Muskeln. Aber auch geschwollene Augen finden sich sehr häufig darunter. Halsschmerzen sind auch häufig Nebenwirkungen die ein paar Stunden nach der Operation gefühlt werden. In den meisten Fällen sind dies nur vorübergehende Symptome und werden von selbst verschwinden. Die meisten Symptome ähneln einer Erkältung.

Warum schwellen die Augen nach dem Weinen an?

Die wässrige Komponente der Tränen wird in den Tränendrüsen in der Nähe des Auges produziert und ist wichtig für gesunde Augen und hält die Augen gereinigt, geschützt und geschmiert. Tränen fließen durch die Nasenhöhle, was eine triefende Nase nach übermäßiger Tränenproduktion verursacht. Aus dieser Reaktion heraus schwellen die Augen beim Weinen auch sehr häufig an. Bilder dazu kannst du dir auch im Internet ansehen.

Was hilft schnell

Was hilft schnell wenn du an geschwollenen Augen leidest. Abhängig davon, woher die Schwellung kommt und welche Ursache sie hat, helfen bestimmte Mittel de facto universell. Du kannst zum Beispiel eine Salzlösung verwenden, um deine Augen auszuspülen. Außerdem kannst du eine kühle Kompresse über deine Augen legen. Dies kann ein kalter Waschlappen sein oder ein feuchtes Tuch. Du solltest vor Beginn der Behandlung deine Kontaktlinsen entfernen. Du kannst auch gekühlte schwarze Teebeutel über deine Augen legen. Auch Koffein hilft, deine Schwellungen an den Augen zu reduzieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (88 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...