Hausmittel gegen graue Haare – was hilft?
Schön durch Ernährung Wohlbefinden

Hausmittel gegen graue Haare – was hilft?

Hausmittel gegen graue Haare – was hilft?

Hausmittel gegen graue Haare – was hilft?Der natürliche Glanz Deiner Haare ist Dir wichtig? So ergeht es sicherlich vielen Menschen. Wusstest Du, dass dein farblicher Haarglanz nur da ist, weil die Aktivität der Melanozyten gut ist? Diese lässt im Alter bei einigen Menschen mehr nach, als in jungen Jahren, sodass Melanin freigesetzt wird und die Haare ihre Farbintensivität und den Glanz möglicherweise ganz, teilweise oder nur ein wenig verlieren. Wie stark dann graue Haare durchkommen, kann ich Dir jetzt nicht aus Erfahrungen sagen, sondern ist das wirklich von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Es kommt eben auch auf die hormonellen Schwankungen an, die Ernährung spielt ebenfalls eine Rolle sowie die Faktoren Rauchen, Alkohol, Stress und das Alter selber. Das heißt für Männer und Frauen gleichermaßen, dass sie auch noch etwas dagegen tun können, zu viele graue Haare zu haben und ich kenne sogar Hausmittel, die Dir helfen würden, um die grauen Haare zu vermeiden sowie zu verringern.

Graue Haare sind natürlich, aber beeinflussbar

Natürlich sind graue Haare vollkommen normal. Das ist es ja, was ich Dir damit sagen möchte. Doch natürlich zeigt die Erfahrung, dass nur wenige das „normal“ akzeptieren wollen, weil graue Haare nur selten gut aussehen. Einige färben sich deswegen die Haare, was aber die Struktur und den Glanz weiter angreift. Das bedeutet automatisch, dass Du beispielsweise immer wieder gezwungen sein wirst, dir die Haare zu färben, damit der Glanz optisch da bleibt und auch Haarausfall sind durch das regelmäßige Färben eine Gefahr. Ich würde daher zur Frage, was hilft gegen graue Haare mit Homöopathie tendieren oder alten Hausmitteln meiner Oma. Was tun bei grauen Haaren? Beeinflusse in den jungen Jahren deine Lebensweise bereits positiv mit folgenden Aspekten und Du wirst sehen, dass graue Haare bei Dir länger benötigen, um durchzukommen.

• Weniger Stress im Alltag
• Rauchen bitte gänzlich vermeiden
• Wenige Alkoholexzesse
• eine gute Ernährung ausgiebig nutzen

Du wirst in manch einem Forum schon viel darüber lernen, dass graue Haare durch das Alter kommen, aufgrund der hormonellen Veränderung und eben auch aufgrund dessen, wie Du lebst. Deswegen habe ich darauf hingewiesen, dass eine gesunde Ernährung wichtig ist. Natürlich darfst Du mal eine Pommes hier, und da zu Dir nehmen, aber dein Lebensmittelpunkt sollte die gesunde Ernährung sein. Wenn Du es dann schaffst, dass der Stress noch weniger wird und Du möglicherweise Globuli und Homöopathie zur Stärkung Deiner Hormone nimmst, kannst Du entspannt dem Alter entgegen gehen, weil sich bei Dir wohl die ersten grauen Haare erst spät oder auch so gut wie nie zeigen werden.

Die guten alten Hausmittel gegen graue Haare

Manch ein Mitarbeiter in der Apotheke ist nett und sagt Dir sofort, greif zur Homöopathie wie mit Curry Blättern, weil diese wesentlich wirkungsvoller sind, um graue Haare zu vermeiden und Deine Haare samt des Glanzes zu stärken. Curry Blätter geben viel Vitamin B ab, sodass ein großer Glanzerhalt gegeben ist und die Haarfoliken sowie das Haarpigment weiter gestärkt bleiben. Dadurch werden deine grauen Haare reduziert, aber auch der Haarausfall verringert. Derweil kannst Du auch mit nativem Kokosöl positive Effekte erzielen, wie manch ein Test beweist. Denn Kokosöl versorgt Deine Haare mit einer ausreichenden Menge Flüssigkeit und schützt sie mit einem natürlichen Lichtschutzfaktor 7 vor der Sonne. Damit bleibt Dein Haar glanzvoll und gestärkt, um brüchiges Haar zu verringern.

Eine gute Ernährung wirkt sich auch Deine Haare aus

Der Test beweist es, wenn Du dich gut ernährst und die Natürlichkeit der Mutter Natur nutzt, dass graue Haare immer weniger werden. Du kannst auf die Frage, graue Haare was tun, also von mir nur eine Antwort erwarten, gegensteuern. Entweder vorbeugend oder bereits, wenn Du die ersten grauen Haare siehst. Aus Erfahrungen weiss ich, dass schwarzer Tee beispielsweise die Haare schützt und vor dem Austrocknen ebenfalls schützt. Er stärkt zudem die Haarstruktur. Kokosöl und Zitronen sind mit Antioxidantien versehen und teilweise antibakteriell, um Deine Haare mit notwendigen Vitaminen zu versorgen sowie zu stärken. Zwiebeln schützen ebenfalls davor, dass Du an graue Haare leidest, sodass Du auch hier wieder zugreifen solltest.

Graue Haare müssen nicht sein, wenn Du weißt, wie es am besten geht. Vorbeugend kannst Du bereits auf eine gesunde Ernährung achten, was für Männer und Frauen gilt. Während dessen kannst Du die Pflege mit Kokosöl oder auch schwarzem Tee gerne mal in Betracht ziehen. Das geht auch in jungen Jahren, wie Du bei mir lesen kannst. Dann werden graue Haare später geringer ausfallen und wenn Du bereits frühzeitig eingreifst, reduziert sich die weitere Bildung grauer Haare.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...