Hormonstörung – Symptome und Anzeichen der hormonellen Veränderungen
Wohlbefinden

Hormonstörung – Symptome und Anzeichen der hormonellen Veränderungen

Hormonstörung – Symptome und Anzeichen der hormonellen Veränderungen

Hormonstörung – Symptome und Anzeichen der hormonellen VeränderungenDeine und meine Hormone sind unsere Botenstoffe des Körpers. Sie sind der Garant dafür, dass unsere Organe richtig arbeiten können, und sind für unsere Fortpflanzung gedacht sowie für den Stoffwechsel. Leider gibt es allerdings viele Faktoren, wie die Ernährung und Stress sowie Lebensweise, wieso Du an einer hormonellen Störung leiden kannst. Natürlich kann die Störung Deines Hormonspiegels auch angeboren sein, sodass auch die Genetik und Entwicklung eine wichtige Rolle spielt. Ich möchte Dir gerne zeigen, welche Anzeichen darauf hindeuten, dass Du möglicherweise deine hormonelle Situation einmal durchleuchten lassen solltest.

Anzeichen für eine hormonelle Störung

Es gibt viele Symptome, die darauf hindeuten, dass mit Deinen Hormonen nichts stimmt. Auf der einen Seite kann ich hier sofort das Gewicht und Abnehmen in den Fokus stellen. Wenn Du trotz gesunder Ernährung und Sport immer noch nicht viel abnehmen kannst, dann scheint neben der Schilddrüse, die die Hormone ausschüttet, etwas nicht stimmt. Weitere Symptome können sich im Hautbild wieder erkennen lassen. Hast Du des Öfteren unter Akne zu leiden? Steht ein Cortisonmangel im Raum? Ist eine Unterfunktion der Schilddrüse in der Familie oder überhaupt Probleme mit der Schulddrüse zu erkennen? Bist Du eine androgene Frau? Gerade in den Wechseljahren oder wächst Dir möglicherweise als Frau ein Bart? Dann wäre eine hormonelle Problematik durchaus wahrscheinlich. Weitere Symptome für eine hormonelle Störung können folgende Anzeichen sein:

  • Ständige Müdigkeit
  • zu viele männliche Hormone
  • Schwäche im Alltag
  • Antriebslosigkeit
  • Akne
  • Bartwachstum bei der Frau
  • Haarausfall
  • Stimmungsschwankungen
  • Nachtschweiß
  • Hitzewallungen
  • negative Auswirkungen auf den Sexualtrieb

Das sind wirklich viele Anzeichen oder? Doch all diese treten unter Umständen auf, wenn Du an einer hormonellen Störung leidest. Entweder aufgrund Deiner Hormone seit Geburt an, also aufgrund der Genetik. Oder aber, weil Du dich in zu vielen stressigen Situationen befindest, dich falsch ernährst und falsch lebst. Denn auch das hat einen Einfluss auf Deine hormonelle Situation.

Falsche Lebensweise führt zu einer hormonellen Störung

Unsere Hormone können wir positiv, aber auch negativ beeinflussen. Cortisolmangel ist bei Stress zum Beispiel ein Problem. Testosteron Progesteronmangel und Östrogenmanel sind vor allem die Problemzonen der Hormone, die häufig zu problematischen alltäglichen Ursachen führen. Du kannst vieles aber beeinflussen und genau das möchte ich Dir mit auf dem Weg geben. Gesund essen ist eine der Gründe, die ich für wichtig halte, damit Du genügend Mineralien und Vitamine sowie Spurenelemente erhältst, weil dies für deine hormonelle Situation behilflich sein kann. Aber auch Sport und weniger Stress sind ein Grund, wieso Du wieder in einem gesunden Hormonenhaushalt zu finden sein wirst.

Hormonelle Veränderungen sind gut zu beobachten

Ich weiß jetzt selber, dass viele meiner Leser denken und Du vielleicht auch, dass eine kurzweilige hormonelle Veränderung doch normal sei. Ja vielleicht in der Schwangerschaft oder wenn Du dich gerade in den Wechseljahren wiederfindest. Doch sonst sind hormonelle Störungen, die zu den oberen Symptomen führen, keine gute Basis, um in den Tag zu starten. Zu viele männliche Hormone sind zum Beispiel dafür verantwortlich, dass der Frau ein Bart wächst und welche Dame kann damit schon gut leben? Nur sehr wenige. Auf der anderen Seite gibt es auch das Thema Haarausfall, welches durch Stress und die falsche Ernährung möglich ist. Der Progesteronmangel, Östrogenmangel und Cortisolmangel kann derweil Auswirkungen auf Deine Libido haben und auf deinen Alltag. Zu wenig Adrenalin wäre eine weitere mögliche Folge, die auftreten kann und das möchtest Du doch sicherlich vermeiden oder?

Ich bin selber kein Freund von Übertreibungen, aber bei den Hormonen hört der Spaß wirklich auf. Es gibt das eine oder andere Syndrom aus der Genetik und der angeborenen Problematiken, die zur hormonellen Störung führen können, aber in den meisten Fällen sind es Veränderungen, die Du selber beeinflussen kannst. Eine schlechte Lebensphilosophie, wenig Sport, die falsche Ernährung und zu viel Stress sind für die negative Beeinflussung Deiner Hormone verantwortlich. Du kannst es wieder in Ordnung bringen, wenn Du meine hilfreichen Beiträge liest und schaust, worauf es ankommt und dann entscheidest, was Du änderst.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (98 Bewertungen, Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...