Wasser im Ohr – Welche Technik kann helfen?
Wohlbefinden

Wasser im Ohr – Welche Technik kann helfen?

Wasser im Ohr – Welche Technik kann helfen?

Wasser im Ohr – Was hilft?

Wasser im Ohr – Welche Technik kann helfen?Was tun, wenn du Wasser im Ohr hast. Sollst du auf einem Bein hüpfen, wie dir vielleicht schon deine Großmutter erzählt hat? Vielleicht ist das keine so gute Idee, aber es könnte natürlich auch nicht schaden. Auf einem Bein hüpfen begründet zumindest eine körperliche Aktivität, die ja bekanntlich vor allem in der Früh sehr gesund sein kann. Was tun also, wenn du zum Beispiel nach dem Schwimmen oder nach Duschen Wasser im Ohr hast und das Gefühl hast, es nicht mehr raus zubringen. Vielleicht hilft es, dass Wasser vom Arzt absaugen zu lassen. Wenn aber kein Arzt in der unmittelbaren Nähe ist, der das Wasser aus dem Ohrkanal absaugen kann, dann wird dies wohl keine unmittelbare Hilfe darstellen. Obwohl Schwimmen oft die Ursache ist, kann sich das Wasser in deinem Gehörgang auch aufgrund sonstiger Wassereinwirkung gefangen halten.

Was hilft, aber wirklich, wenn du selbst alles probierst und es geht nicht raus? Dieser Frage wollen wir uns in diesem Artikel nähern und die Frage erläutern. Wenn du bemerkst, es geht nicht raus und du ein Kitzeln in deinem Ohr spürst, dann weitet sich dieses Gefühl später auf den Kiefer oder den Hals aus. Meist kannst du dann auch nicht so gut hören oder nur gedämpfte Geräusche wahrnehmen. Normalerweise läuft das Wasser von selbst ab. Wenn dies nicht der Fall ist, kann das eingeschlossene Wasser zu einer Ohrinfektion oder Entzündung führen. Diese Art der Entzündung im äußeren Gehörgang des äußeren Ohres wird Schwimmerohr genannt. Es ist nicht schwer, alleine Wasser aus dem Ohr zu bekommen.

Was kannst du also tun?

Die ersten Anzeigen für zu viel Wasser im Ohr ist ein Taubheitsgefühl. Die erste Hilfe ist vermutlich eher ein Reflex und du wirst an deinem Ohr herumdrücken. Nach duschen kommt dies praktisch immer vor und die erste Hilfe wird dann auch im Bad herumliegen in Form eines Wattestabes. Mit dieser Art Hilfe wirst du dir aber nur sehr selten einen Gefallen tun, denn vermutlich drängst du das Wasser nur noch tiefer in das Ohr hinein. Auch nach Erkältung ist es ein ähnliches Gefühl und die Anzeichen die gleichen. Besonders heikel kann es sein, wenn es nicht dich selbst betrifft, sondern ein Baby oder Kind. Das Baby kann sich gar nicht artikulieren und das Kind weiß sich vermutlich auch nicht zu helfen. Was aber soll die Mutter oder der Vater tun?

Am Ohr herumdrücken

Wie bereits festgestellt wurde, stellt sich die Frage, ob es so vernünftig ist, am Ohr herumzudrücken. Natürlich ist es deine erste natürliche Reaktion. Es kann zwar passieren, dass du dich am Ohr verletzt, du kannst aber dennoch probieren, den Kopf zur Seite zu lehnen und das Wasser raus zudrücken. Damit kannst du auch der Schwerkraft die Arbeit überlassen. Bei dieser Technik sollte die Schwerkraft helfen, das Wasser aus dem Ohr abzuleiten. Du kannst dich auch für ein paar Minuten auf die Seite legen und deinen Kopf auf ein Handtuch legen. Das Wasser kann langsam aus deinem Ohr abfließen. Damit schaffst du ein Vakuum im Ohr, was das Wasser vielleicht auch von selbst abfließen lässt.

Anwendung einer heißen Kompresse

Wasser kann manchmal in bestimmten Kanälen im Ohr stecken bleiben. Besonders wenn es tief im Mittelohr ist, dann kann diese Technik dir helfen, das Wasser freizusetzen.

Mit heißem, aber nicht kochendem Wasser musst du zunächst einen Waschlappen benetzen. Achte bitte darauf, den Waschlappen auszuwringen, bevor du ihn verwendest, damit er nicht tropft.

Antibiotika

Antibiotika muss dir unbedingt dein Arzt verschreiben. Du solltest aber Antibiotika nur dann verwenden, wenn es wirklich notwendig ist. Dies kann zum Beispiel nach einer Entzündung sein oder wenn du an einer Verkühlung leidest.

Verwende einen Föhn

Du kannst auch probieren, das Wasser mit einem Föhn herauszuföhnen. Die Wärme aus dem Trockner kann helfen, das Wasser in deinem Gehörgang zum Verdampfen zu bringen. Bitte achte darauf, dass der Föhn auf die niedrigste Einstellung eingestellt ist, um Verbrennungen am Ohr zu vermeiden. Halte auch bitte etwas Abstand zum Ohr.

Probiere es mit Alkohol und Essig

Wenn das alles nichts hilft, dann kannst du auch einen Gang höher schalten. Du könntest etwas Alkohol nehmen und damit das Wasser in deinem Ohr zum Verdunsten zu bringen. Alkohol wirkt auch, um das Wachstum von Bakterien zu verhindern, was Infektionen verhindern kann. Wenn das eingeschlossene Wasser aufgrund von Ohrenschmalzbildung auftritt, kann der Essig helfen, es zu entfernen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...