Gesundes Mittagessen im Café Süßmund
Cafés Empfehlungen München Genusswelten

Interview: Café Süßmund in München

Heimat auf die Löffel gibt es im Café Süßmund. Mitten in einem der wohl schönsten Viertel Münchens kann man sich von den Betreibern mit hausgemachter und hochwertiger alpenländischer Küche verwöhnen lassen. Neben den größtenteils selbst-gemachten Köstlichkeiten bezaubert das Café Süßmund auch noch durch dessen ganz besonderen Charme. Vintage Möbel und eine bemalte Wand von Peter Lang sorgen für eine stimmige Atmosphäre.

Hausgemacht und mit viel Liebe serviert im Café Süßmund

Mit den Inhabern vom Café Süßmund sprechen wir über Qualität des Essens und Geschmackserlebnisse.

Durch was zeichnet sich das Süßmund besonders aus?

Was uns auszeichnet, ist unser absoluter Qualitätswille. Der Grund morgens aufzustehen ist für uns immer, den Tag über unser Bestes zu geben. Wir verbringen als inhabergeführter Familienbetrieb so viel Zeit in der Arbeit, da wäre  Mittelmaß das Schlimmste. Wir führen einen sehr engen Kundenkontakt, erklären viel zu unseren Produkten und versuchen so die Liebe zu vermitteln, die wir jeden Tag in unsere Arbeit stecken.

Das Team vom Café Süßmund in München
© Dirk Tacke

Woher beziehen Sie die Zutaten für Ihre Speisen?

Unsere Zutaten beziehen wir so weit wie möglich direkt vom Hersteller. Das führt notgedrungen zu einem Mehraufwand, aber ist für uns unausweichlich. Größtmögliche Transparenz für unsere Gäste ist uns genauso wichtig, wie die Qualität der Zutaten, die wir verwenden. Nur wenn die einzelnen Bausteine schon von hoher Qualität sind, kann am Schluß ein schönes Gebäude daraus werden. Und dazu auch moralische Themen: darf Schweinefleisch so billig sein? Muss ich im Dezember frische Früchte haben? Ist die Bio-Gurke mit 2000 Flugmeilen überhaupt noch bio? Das Ganze führt automatisch zu einem überschaubaren, frischen, saisonalen und regionalen Angebot. Auch bei den Getränken verfolgen wir eine regionale Lösung. So ist zum Beispiel unsere Weinkarte beschränkt auf Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Sind Sie auch auf Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten ausgerichtet?

Da unser Angebot klein aber fein ist, wir täglich frisch kochen und selbst immer vor Ort sind, ist es uns möglich auf die individuellen Wünsche unserer Gäste einzugehen.

Heutzutage nehmen wir uns immer weniger Zeit zum Essen und greifen nicht selten zu Convenience Produkten. Haben Sie eine Anregung wie man Essen wieder mit Genuss verbinden kann?

Grundsätzlich ist unsere Erfahrung: der Deutsche ist kein Genuss-Esser sondern ein Satt-Esser. Wir geben für Essen vergleichsweise wenig aus. Der Designer-Grill darf sehr teuer sein, die Wurst, die drauf liegt, kommt vom Discounter. Wir als Wirte sehen uns da ein bisschen in der Verantwortung, zu vermitteln, dass das (gemeinschaftliche) Essen einen kulturellen Wert hat und dass Qualität auch etwas kosten darf. Wir versuchen durch Kreativität und liebevolles Anrichten unser Gäste positiv zu überraschen, denn ein entscheidendes Thema ist schon längst die Frage: wie wollen wir uns Ernähren? 

Gesundes Mittagessen im Café Süßmund
© Dirk Tacke

Abseits von Kalorienanzahl und Co – wie bekommt man Ihrer Meinung nach ein Gefühl für qualitativ hochwertige Speisen und Lebensmittel?

Das grundsätzliche Problem ist, dass Nahrungsmittel zu billig sind. Nur wenn etwas teuer ist, ist es in der allgemeinen Wahrnehmung auch wertvoll. Das liegt auch daran, dass wir uns gesellschaftlich auf ein nach außen gerichtetes Leben fokussieren. Wenn man sich die Instagram-Accounts der normalen Leute so anschaut, müsste man denken, das sind alles Millionäre. Auch Autos sind immer noch wichtiger als der Inhalt meines Kühlschranks. Die Ernährung aber ist etwas Unsichtbares und dadurch weniger wert. Um diesem Trend, den wir für fast gefährlich halten, entgegenzutreten, wäre ein Schulfach Ernährung sinnvoll. Denn den Meisten fehlt einfach in Zeiten von Urbanisierung, Globalisierung und Amazon ein Gefühl dafür: wo kommt wann wie mein Essen her und wie viel kostet es? Wir im süßmund haben 30 Plätze. Und in diesem kleinen Rahmen kämpfen wir einen friedlichen und angenehmen Kampf für den Genuss durch die Qualität unsere Produkte, durch eine faire Preisstruktur und durch eine Vielzahl an persönlichen Gesprächen. 

Frische Getränke im Café Süßmund in München
© Dirk Tacke

Öffnungszeiten des Café Süßmund

In nächster Nähe zur U-Bahn Station „Fraunhoferstraße“ befindet sich das Café Süßmund. Geöffnet hat es Dienstag bis Samstag ab 17 Uhr. Die aktuellen Speisekarten findest Du übrigens auf der Facebookseite.

Adresse

süßmund essen & trinken
Westermühlstraße 13 
80469 München

*Herzlichen Dank an das Café Süßmund für das Interview // Anzeige wegen Namensnennung